Cinnamon Pull Apart Bread

Mal ehrlich, gibt es was besseres als die Kombination von Zimt und Zucker? Wer mir bei Twitter folgt, wird mein Geschwärme für dieses wunderbar hefige Brot mitbekommen haben und ich muss mich wirklich zügeln nicht auch hier wieder in zügelloses Schwärmen zu verfallen. Was soll ich sagen? Es ist wunderbar hefig und saftig. Die Note von Zimt und Zucker passt. Nicht zu viel, nicht zu wenig, genau richtig eben. Die Küche duftet den ganzen Tag mehr als himmlisch. Am besten schmeckt es noch lauwarm und das Abzupfen der süßen Scheiben macht so süchtig, dass vom Brot ehe man sich versieht nichts mehr übrig ist.

Ich muss gestehen der Weg zum Genuss war nicht ganz so einfach. Orientiert habe ich mich diesem und diesem Rezept. Die Mehlmenge von 300g aus ersterem war defintiv zu wenig und so stand ich in der Küche und meine Hände waren gefesselt von einem leimartigen Teig, der mich nicht wieder freigeben wollte. Dank überaus reizender Hilfe wurde nach und mehr Mehl zugeführt und ich war letztendlich wieder ein freier Mensch :p .

Im Rezept unten habe ich alle Angaben entsprechend angepasst, so dass euer Nachbacken ohne Teiggefangenschaft stattfinden kann. Ich streue kurz vor dem Servieren auch gerne noch etwas Zimt und Zucker über das Zupfbrot - das knackt einfach zu schön im Mund.

Mehr Sonntagssüß gibt es heute bei Julie. Genießt den tollsten Tag der Woche! :heart:

Ab sofort gibt es - sofern es die Zeit zulässt - die Rezepte außerdem immer noch ein wenig hübscher in Szene gesetzt als in reiner Textform. Dieses mal als einfaches Bild, ich bin aber am Überlegen und Ausprobieren was ich in der Hinsicht auch als PDF oder ähnlichem zaubern kann. Bitte Klicken zum Vergrößern und eine Rückmeldung eurerseits wäre natürlich auch toll!

Zutaten:
Für den Teig:
350g Mehl
50g Zucker
1/2 Würfel Hefe
1 Pr. Salz
50g Butter
140 ml Milch
2 Eier
1/2 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma

Für die Füllung:
50g Butter
1 EL Zimt
100g Zucker

Zubereitung:
1. Die Hefe mit 2 EL lauwarmer Milch, 1 TL Zucker und 1 TL Mehl in einem Becher verrühren und gut eine halbe Stunde gehen lassen.

2. Die restliche Milch lauwarm erhitzen und den Zucker und die Butter darin auflösen. Mit dem Mehl, dem Salz, den Eiern, dem Vanillearoma und der Hefemischung zu einem Teig verkneten und etwa eine Stunde gehen lassen.

3. Den Teig nochmals durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 30x50cm groß ausrollen. Die Butter schmelzen, den Teig damit bestreichen und mit Zimt und Zucker bestreuen.

4. Den Teig in sechs Streifen schneiden und diese übereinander legen. Diesen großen Teigstreifen in sechs Stücke schneiden und hochkant hintereinander in eine gefettete Kastenform stellen. Nochmals mindestens 30 Minuten gehen lassen bis die Form gut ausgefüllt ist.

5. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 185°) auf der 2. Schiene von unten etwa 35 Minuten backen. Anschließend etwa 20 Minuten in der Form auskühlen lassen.

6. Das Zupfbrot aus der Form stürzen, mit etwas Zimt und Zucker bestreuen und am besten noch lauwarm genießen.

51 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Mhhh... Pull apart erinnert mich immer an meine Zeit in Australien. Da gab es die Brote in herzhaft mit Speck und Käse. Und ich konnte gar nicht mehr aufhören mit dem abreißen - so lecker. Die Kombination mit Zimt sieht mehr als fantastisch aus.

  2. Absolut pornös*!

    Und wieder einmal frage ich mich, wieso ich nicht durch meinen Laptop reinbeißen kann. :D

    Toll!

    *in unserem Slang "höchste Anerkennung für Essen", also nicht falsch verstehen. :D

  3. Hey liebe Anne, yummi, das sieht superlecker aus, könnt ich glatt jetzt naschen :) danke für Deinen lieben Kommentar bei mir, Du hast ja nach der Schrift gefragt, ich bin jetzt auf´m Sprung zur Arbeit, schreib Dir das aber noch, ja, ich muss selbst erst nachschauen, hab sooo viele Schriften installiert das ich grad selbst nicht weiß welche ich da verwendet habe. Melde mich dann später :) Hab einen wundervollen Start in die neue Woche, liebste Grüße S:)

  4. Ohhhhhhh sieht da lecker aus, das muss ich unbedingt auch mal ausprobieren!!!!!!! Und das Brot sieht total klasse aus, perfekt für Gääste!!!! Schönen Wochenstart und ganz liebe Grüsse rosa & limone

  5. liebe anne.

    dieses zimtige träumchen steht auch schon bei mir seit einiger zeit auf meiner kulinarischen "to-do-liste". und auch bei deiner variante fühle ich mich daran erinnert und rieche förmlich den weihnachtlichen duft. wunderbar.
    sowieso ist dein blog immer wieder ein trostpflaster in grauen winterstunden. danke dafür.

    liebst, anne.

  6. Liebe Anne, wir haben gerade Deinen Blog durch den Kommentar auf sisterMAG gefunden und ich bin ganz begeistert! Wirklich einer der schönsten deutschen Blogs, die ich seit langem gesehen habe. Finde Dein Layout ganz klasse! Und die Art der Rezepte-Präsentation (;)) ist wirklich schön! Ich freue mich schon auf viele weitere Posts! Bis ganz bald, Deine Thea // sisterMAG

  7. @Miriam: Danke :) .

    @Helga: Mir gehts da ganz genauso :p .

    @Fee: Ich war auch sofort angetan als ich es zum ersten Mal auf einem Blog sah :) .

    @Sarah: Danke :giggle: .

    @Kathi: Dankeschön, ich habe die 5D von Canon :) .

    @Rike: Die hören sich auch super an. Habe auch noch zwei pikante Varianten auf meiner Nachbackliste..

    @Katja: Oh, vielen Dank für das Lob :p !

    @Ina: Oh ja, vermutlich gibt es nicht viele bessere Kombinationen :heart: .

    @Amelie: Danke :).

    @Fräulein Text: Na, dann mal los. Ich könnte es auch schon wieder backen :p .

    @Julie: Oh ja, das ist es wirklich!

    @S.: Dankeschön und auch für die Mail nochmal :giggle: .

    @RosaundLimone: Vielen Dank, hoffe ihr hattet auch eine schöne Woche bisher :) .

    @Anne: Gerne, gerne :) . So ein zimtigzuckriges Süß macht ja so manchen dunklen und trüben Wintertag besser.

    @Hennig: Das werd ich mir merken :p .

    @Vany: Danke :heart: !

    @Jenni: Oh nom nom nom.

    @Skadiida: Danke :) .

    @Miss Kimbers: Ich mag die Kombination auch so sehr!

    @Cini: Die kenn ich auch und find sie auch total lecker :giggle: .

    @Thea: Oh, vielen Dank für die lieben, lieben Worte. Hat mich sehr gefreut das zu lesen und vermutlich bin ich auch schon wenig rot geworden dabei :shocked: .

  8. anne, solche fluffigen hefe träume darf ich erst gar nicht backen, da ich sie auch sofort anfange zu vertilgen und mich nicht mehr beherrschen kann! ruck, zuck ist ein grossteil weg und mir ist schlecht...
    dein "brot" sieht echt zum anbeissen aus!

  9. whoahh, wieder mal ein tolles rezept von dir !! ich liebe deinen blog und deine rezepte sind immer der hammer..!! ich glaube , du hast nur vergessen hinzuschreiben dass die hefe noch in den teig kommt:-), werd es aber auf alle fälle ausprobieren !!
    mach weiter so ! glg,sophia

  10. Oh Gott! Es sieht so lecker aus, dass ich ins Bild hüpfen und es klauen möchte! Ich komm grad gar nicht drüber hinweg. Wenn ich mich zusammenreissen würde, würd mir sicher grad die Sabber aufs Tshirt tropfen. Wirklich. Ich will es haben. Mmmmmmh!
    Ich hab grad Platz eins meiner Nachbackliste zu Platz 2 gemacht!
    Liebe Grüße,
    Mia

  11. @Jenni: Dieses "Übel" - im wahrsten Sinne des Wortes - muss man da wohl in Kauf nehmen :p .

    @Plutonium: Vielen, vielen Dank für deine lieben Worte! :)

    @Julii: Vielen Dank, das freut mich. Herzlich Willkommen :giggle: !

    @Sophia: Oha, da hast du recht :shocked: . Werds gleich mal ändern, danke!

    @Mia: Oh, dann mal los. Was war denn Platz 1 der Liste?

    @Nina: Ja, Comfort-Food kann man das wirklich nennen. Oder Soulfood. Passt beides wunderbar :) .

  12. @Lisa: Dann mal herzlich willkommen hier :) .

    @Yannik: Wunderbar, das freut mich. Wird bestimmt gar nicht mal so lange dauern, bis ich es auch nochmal mache :giggle: .

  13. Hab das Rezept gelesen und es sofort ausprobiert.
    Einfach nur genial, da kann man wirklich nicht mehr aufhören zu essen.
    Das wird es bei uns jetzt ganz oft geben.
    Danke für das tolle Rezept
    LG Eule :)

  14. vorhin gebacken, riesen suchtpotential, mein papi hat mir gleich zweimal gesagt es sei das beste was er je gegessen hätte, haha.
    da war mami direkt traurig ;)
    danke für das tolle rezept und deine kommentare :)

    liebe deinen blog!
    liebe grüße, nele

  15. @Eule: Da kann man sich wirklich nur schwer zurückhalten mit dem Essen, was? :p

    @Nele: Wunderbar, das freut mich. Aber ermutige deine Mami mal wieder ein bisschen :) .

    @Vany: Da hast du recht. Ich hasse es selbst total extra einkaufen zu müssen, um etwas zu backen. Erst recht, wenn es so spezielle Zutaten sind, die man nur einmal braucht und dann nie wieder.

  16. Pingback: Darf ich vorstellen? Anne loves Food und hat viel bessere Tipps zum Valentinstag als ich! | Kuechenchaotin

  17. Hi,
    ich habe das Rezept gestern für eine Party nach gebacken. Habe es leicht abgewandelt (bin laktose- und fruktoseintolerant), hat trotzdem super geklappt und war soooooooooo lecker. Kam auch bei allen anderen sehr gut an. Danke für's Posten des Rezepts.
    Viele Grüße,
    Stefka

  18. Pingback: Hefe und ich: eine geheime Liebe – Cinnamon-Pull-Apart-Bread | Kuechenchaotin

  19. Pingback: sonntagsbrunchfresskoma | die paule

  20. Pingback: Cinnamon Pull Apart Bread | Rosa Bernstein's kitchen

  21. Pingback: Zimt und Brot? | 64inches — Blog

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

:) :( ;) :p :angry: :biggrin: :blah: :blush: :cheeky: :confused: :eek: :giggle: :hm: :hmpf: :love: :oeh: :oooh: :sad: :shocked: :silly: :tired: :urg: :x: :yuck: :heart: