Ananas-Kokos-Curry

Was ich neben dem Geschmack an dem Curry so mag? Es geht super schnell! Innerhalb von gut zehn Minuten ist der Reis gekocht und in der Zeit ist auch die Sauce fertig. Ich mag die Kombination von Süße und Schärfe unheimlich gerne und die rote Currypaste von Wan Kwai schmeckt mir schon an sich so gut, dass die Sauce auch nichts weiter braucht als Kokosmilch und süße Ananas. Garnelen runden das Curry ab aber auch mit Huhn stell ich es mir lecker vor. Einzig ein grünes asiatisch angehauchtes Dekoelement fehlt auf dem Foto!

In nächster Zeit werde ich wohl mehr in die Richtung ausprobieren. Es gibt schließlich noch grüne und gelbe Currypaste und massig Zutaten, die Platz in einem Curry finden können. Rinderfiletstreifen, Fisch, Sojasprossen, Zuckerschoten, Möhre, Champignons - mir fällt da schon was ein. Was muss unbedingt in euer Lieblingscurry?

Zutaten (für 2 bis 3 Portionen):
280 g Ananas
400 ml Kokosmilch
2 TL rote Currypaste
200 g Garnelen
Reis

Zubereitung:
1. Die Ananas abtropfen lassen und in kleine Stückchen schneiden.

2. Die Ananasstücke mit der Kokosmilch und der Currypaste aufkochen.

3. Die Garnelen hinzufügen und in dem Curry erhitzen.

4. Den Reis nach Packungsanleitung zubereiten und dazu servieren.

So schmeckt der Sommer!

Ananas, Kokos, luftiges Baiser und ein bisschen Batida de Coco. Das ist ein Teil der Zutaten, der den Piña-Colada-Cupcakes die besondere Note gibt. Da sie so schön leicht schmecken, sind sie perfekt für warme Sommertage. Bei so warmen Temperaturen könnte man mich z.B. mit Buttercreme-Cupcakes jagen. Ein Teil der Cupcakes ist schon verspeist, der Rest wird heut Abend auf eine Grillparty mitgenommen. Genießt das wunderbare Wetter!

Zutaten:
Zum Vorbereiten:
1 kleine Dose Ananas (Abtropfgewicht: 278g)

Für die Baisermasse:
3 Eiweiße
130g Zucker
1 Pck. Vanille-Zucker
20g Kokosraspeln

Für den Teig:
50g weiche Butter
100g Zucker
1 Pck. Vanille-Zucker
3 Eigelb
130g Weizenmehl
2 gestr. TL Backpulver
3EL Batida de Coco

Zum Bestreuen:
Kokosraspeln

Zubereitung:
1. Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: etwa 180°C, Heißluft: etwa 160°C).

2. Ananas in keine Stücke schneiden und auf einem Sieb abtropfen lassen.

3. Für die Baisermasse Eiweiß mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe so steif schlagen, dass ein Messerschnitt sichtbar bleibt. Nach und nach Zucker und Vanille-Zucker kurz unterschlagen, Kokosraspeln vorsichtig unterheben.

4. Für den Teig Butter mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanille-Zucker unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.

5. Eigelb nach und nach auf höchster Stufe unterrühren. Mehr mit Backpulver mischen und in zwei Portionen abswechselnd mit Batida de Coco auf mittlerer Stufe unterrühren. 1 Esslöffel von der Baisermassse abnehmen und unter den Teig heben. Die Ananasraspel ebenfalls unterheben.

6. Den Teig in der Muffinform verteilen. Basiermasse darauf verteilen und Kokosraspeln daraufstreuen. Die Form auf mittlerer Einschulleiste in den vorgeheizten Backofen schieben. Die Cupcakes 30 Minuten backen.

7. Die Cakes etwa nach der Hälfte der Backzeit mit Backpapier zudecken, da die Kokosraspeln sonst zu schnell bräunen.

8. Muffins ca. fünf Minuten in der Form stehen lassen und dann zum Auskühlen herausnehmen.