Adipöse Himbeerblondies

Bei fast einem Pfund Butter darf man die Blondies ruhig adipös nennen. Aber besser ist es, wenn man diese Zahl und die möglichen Folgen für die Hüften schnell wieder vergisst und einfach nur genussvoll in sie reinbeißt - und das kann man wirklich. Säuerliche Himbeeren treffen auf süße Stückchen weißer Schokolade. Der Kuchen ist wunderbar saftig - aber aufgepasst! - auch ziemlich schwer und sättigend.

Das Rezept ist aus diesem Buch - einem der wohl absolut schönsten Back- und Kochbüchern der Welt. Ich habe quasi Leilas Rezept für klassische Blondies und Himbeer-Blondies zusammengefügt und die Zuckermenge ein wenig reduziert. Richtig süß waren die Blondies aber immer noch.

Für die Sammlung des heutigen Sonntagssüß ist Julie zuständig - genießt es!

Zutaten (für 1 Blech):
450g Butter
120g Zucker
160g brauner Zucker
1 EL Vanillezucker
3 Zitronen
6 Eier
450g Weizenmehl
1 EL Backpulver
1 TL Salz
200g weiße Schokolade
150g Himbeeren

Zubereitung:
1. Die Schokolade grob hacken und die Schale der Zitronen abreiben.

2. Die weiche Butter mit den beiden Zuckersorten und dem Vanillezucker cremig rühren.

3. Die Zitronenschale und die Eier nach und nach ebenfalls unterrühren.

4. Das Mehl, das Backpulver und das Salz mischen und unter den Teig heben. Die Schokolade anschließend unterheben.

5. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und die Himbeeren darauf verteilen und leicht andrücken.

6. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 175°C) etwa 30 Minuten backen.

7. Auf einem Gitter abkühlen lassen, in Stücke schneiden und mit Puderzucker bestäuben.