Melly’s Cookie Bar Amsterdam

Ich möchte euch heute eine weitere feine Locations in Amsterdam vorstellen. Nach dem kleinen Pancakes Restaurant geht es heute zu Melly's Cookie Bar, die ganz in der Nähe des könglichen Palasts zu finden ist. Dani hatte auf ihrem Blog letztes Jahr über die Cookie Bar berichtet und da stand fest, dass auch ich ihr einen Besuch abstatten werde, sollte ich mal in Amsterdam sein.

Wenn ihr Glück habt ist noch einer der wenigen Plätze in der Bar frei und ihr könnt euren Kaffee und etwas gebackenes Süß direkt vor Ort genießen. Die Cookies sind wunderbar und bei den vielen Sorten hat man schon mal ein paar Entscheidungsschwierigkeiten. Wir probierten Madeleines und Kokosmakronen. In der Kuchentheke erwarten euch außerdem u.a. Pies, Croissants, Apfelkuchen, kleine Plunderteilchen und Brownies. Letzterer war mit Abstand der schokoladigste, den ich je gegessen habe. Mehr als die Hälfte war da fast nicht zu schaffen - Chocshoc pur. :heart:

Schaut also unbedingt mal rein in die kleine Cookie Bar, wenn ihr in Amsterdam seid!

Melly’s Cookie Bar
Nieuwezijds Voorburgwal 137
1012 RJ Amsterdam
www.mellyscookiebar.nl






Walnuss-Cranberry-Brownies

Ich hatte gestern so Lust auf gebackenes Süß mit ganz, ganz viel Schokolade. Da musste glatt einer der noch lebenden Schokoweihnachtsmänner dran glauben. Aber zusammen mit Walnüssen und Cranberrys im saftigen Brownieteig zu landen ist auch nicht das schlechteste Ende eines Weihnachtsmanns. Und besser schmecken als Schokolade pur tut es außerdem.

So langsam kann man auch einfache keinen Schokoweihnachtsmänner mehr sehen. Ein paar sind noch übrig und da ihr Mindesthaltbarkeitsdatum im März abläuft, wird es die nächsten Wochen noch diverse schokoladige Leckereien geben. Cookies, Brownies, Blondies, Cheesecake - mir wird da schon was einfallen.

Zutaten:
200g Walnüsse
175g Zartbitterschokolade
3 Eier
80g Zucker
1 Pr. Salz
100g Butter
100g Mehl
15g Kakaopulver
60 g Cranberrys

Zubereitung:
1. Die Walnüsse grob hacken und die Schokolade schmelzen. Die Eier mit dem Zucker und dem Salz etwa 5 Minuten schaumig rühren. Die weiche Butter dazugeben und glatt rühren.

2. Das Mehl und das Kakaopulver mischen, dazugeben zugeben und zu einem glatten Teig rühren. Anschließend die Schokolade, die Walnüsse und die Cranberries unterheben.

3. Den Teig in einen gefetteten Backrahmen (24x24cm) füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 170 °C) auf der 2. Schiene von unten etwa 20 Minuten backen.

4. Die Brownies auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen und kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Oreo-Brownie-Kuchen

Brownies müssen eckig sein? Wenn ihr mich fragt, schmecken Brownies auch im runden Format ziemlich wunderbar. Nach den Oreo Cupcakes wurde es mal wieder Zeit für ein weiteres Rezept mit den amerikanischen Keksen. Das Rezept habe ich übrigens bei Zorra von 1x umrühren bitte gefunden, es aber noch einen Hauch schokoladiger gemacht und den Vanillestengel, den ich nicht im Haus hatte, durch Aroma ersetzt. Beim ersten Lesen des Rezepts war ich auf Grund der geringen Mehlmenge etwas skeptisch, aber nun bin ich absolut begeistert und überzeugt! Ein absoluter schokoladiger Oreo-Traum ist das!

Zutaten (für eine Springform Ø24cm):
125g Butter
150g Zartbitterschokolade
3 Eier
Vanillinaroma
125g Zucker
1 1/2 EL Mehl
1 EL Kakaopulver
1 Prise Salz
ca. 140g Oreos

Zubereitung:
1. Die Butter und die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und leicht auskühlen lassen.

2. Die Eier und den Zucker leicht schaumig schlagen bis die Masse hell und luftig ist.

3. Die leicht ausgekühlte Schokoladen-Butter-Masse vorsichtig am Rand der Schüssel entlang dazu gießen.

4. Das Mehl, das Kakaopulver, das Salz und das Vanillearoma ebenfalls dazugeben und gut vermischen.

5. Etwa die Hälfte der Oreos unter den Teig heben.

6. Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Form geben. Die restliche Oreos auf dem Kuchen verteilen und leicht in den Teig drücken.

7. In der unteren Hälfte des im vorgeheizten Backofen (Umluft 180°C) etwa 20 bis 25 Minuten backen.

8. Den Kuchen in der Form auskühlen lassen und wenn gewünscht mit Puderzucker bestäubt servieren.