Champignonsalat mit weißer Vinaigrette

Ich essen sehr sehr gerne Fleisch und Fisch! Vor allem bei einem saftigen Steak kann ich nicht Nein sagen. Dennoch gibt es heute ein vegetarisches Rezept für einen Salat, der hauptsächlich aus Champignons besteht und vor allem auch durch seine leckere Vinaigrette besticht. Und wer dann doch nicht ohne Fisch und Fleisch kann, der macht sich den Salat eben als Beilage dazu.

Das Rezept ist übrigens aus dem Buch Alles Gemüse. Es ist das erste vegetarische Kochbuch, das in meinem Schrank steht und bei der Vielfalt an Rezepten kann wirklich niemand mehr sagen, dass die fleischfreie Küche langweilig ist. Für meinen Geschmack könnten in dem Buch zwar mehr Fotos sein, aber allein von den Rezepten her ist es mehr als zu empfehlen.

Zutaten (für 2 Personen):
300g weiße Champignons
Saft einer 1/4 Zitrone
1 EL Weißweinessig
2 EL lauwarmes Wasser
1 Knoblauchzehe
2 EL Parmesan
2 EL Olivenöl
2 EL Sahne
1 Schalotte
Petersilie
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
1. Den Knoblauch zerdrücken und die Schalotte fein hacken.

2. Die Champignons in sehr dünne Scheiben schneiden. Den Zitronensaft darüber geben und vermischen.

3. Den Essig, das Wasser, etwas Salz und Pfeffer mit einem Stabmixer etwa 2 Sekunden mixen, dann den Knoblauch 1 TL Parmesan und das Olivenöl hinzugeben und alles zu einer gebundenen Sauce verrühren. Anschließend die Sahne hinzugeben und nochmals kurz mixen.

4. Die Vinaigrette über die Pilze geben und vorsichtig vermischen. Nach belieben die Schalotten, die Petersilie und den Parmesan über den Salat streuen.

Give Away: Drei Street Food Kochbücher

Kann das Wochenende besser starten als mit einem kleinen Gewinnspiel? Mario Kotsaka kennt ihr vielleicht vom Vox-Format "Die Küchenchefs". Gerade ist mit "Street Food" sein Kochbuchdebüt erschienen, was sich wirklich sehen lassen kann. Allein optisch ist das Buch schon ein Genuss. Die Foodfotos sind absolut nach meinem Geschmack und machen schon beim Durchblättern Appetit. Aber auch die Auswahl der Rezepte gefällt mir sehr. Egal ob Erbsensuppe, Ofenkartoffeln mit Lachs oder marokkanische Currywurst, ich finde in dem Buch einiges, was ich am liebsten sofort nachkochen würde und mit Sicherheit auch noch werde.

Jedenfalls hat mich Butlers gefragt, ob ich drei Bücher an euch Leser verlosen möchte. Und da sie sogar mit Widmung von Mario handsigniert sind, konnte ich da natürlich nicht Nein sagen und freue mich sehr und bin auch ein kleines bisschen stolz, dass ich euch heute dieses doch etwas besondere Gewinnspiel präsentieren darf. Auch wenn da auf dem Foto ein "s" fehlt, bei den anderen beiden Büchern ist die Domain richtig :p .

So und ich werd mich jetzt nochmal durch dieses wunderbare Buch blättern, mich inspirieren lassen von den vielen schönen Ideen und Rezepten, die einfach alle wunderbar umzusetzen sind mit einfachen Zutaten, die man in der Regel zu Hause hat und dabei die Sonne genießen.

Habt ein wunderbar warmes goldenes Oktoberwochenende!

Du möchtest eins der drei Bücher gewinnen?
1. Verfolge meinen Blog über Bloglovin’ oder werde Fan bei Facebook.
2. Gib im Kommentarformular deinen Namen und deine Mailadresse an.
3. Einsendeschluss ist der 26. Oktober.

Blueberry Scones

Wie gestern versprochen, gibt es heute das Rezept für die Blaubeerscones. Die versüßen einem garantiert jeden noch so schlimm erscheinenden Montag. Das Rezept ist übrigens aus dem Buch Backen. I love Baking von Cynthia Barcomi, in dem ihr außerdem noch viele andere Rezepte für Muffins, Scones, Spreads, Cakes, Pies, Cookies und auch Eis findet. Cynthia hat mit dem Buch zwar sicher nicht das Rad neu erfunden, aber das muss sie auch gar nicht, denn schließlich sind auch Klassiker immer was feines. Als nächstes werde ich vermutlich die Florentine Muffins - Muffins mit Spinat, Ricotta und Parmesan - ausprobieren, die klingen nämlich köstlich!

Ich werde jetzt dem schwedischen Möbelriesen einen Besuch abstatten und das wichtige obligatorische Hot Dog zum Mittag genießen, das mindestens fast genauso gut ist wie die Blaubeerscones :p . Habt einen guten Start in die neue Woche!

Zutaten (für 8 große Scones):
2 Eier
60ml kalte Buttermilch
Abrieb einer halben Bio-Zitrone
325g Mehl
100g Zucker
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1/2 TL Salz
90g Butter
200g Blaubeeren
1/2 TL Zimt
2 TL Zucker

Zubereitung:
1. Die Eier, die Buttermilch und die Zitronenschale in einem Messbecher vermischen. Das Mehl, den Zucker, das Backpulver, das Natron und das Salz in einer Rührschüssel vermischen.

2. Die kalte Butter würfeln und sofort in die Mehlmischung einarbeiten bis alls an grobe Krümel erinnert. Die flüssige Mischung dazugeben und alles so lange verrühren bis es sich gerade vermischt hat. Anschließend vorsichtig die Blaubeeren unterheben.

3. Die Mischung auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und aus dem Teig eine Scheibe von etwas 2cm Dicke und 20cm Durchmesser formen. Falls der Teig zu klebrig ist alles mit etwas Mehl bestäuben. Aus dem Teig acht Scones ausstechen und mit Zimt und Zucker bestreuen.

4. Die Scones im vorgeheizten Backofen (200°C) etwa 18 Minuten backen bis sie etwas Farbe angenommen haben. Anschießend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Quelle: Backen. I love Baking


Aprikosen-Melonen-Chutney

Ihr grillt heut Abend? Perfekt! Ich habe heute ein Rezept für ein süßlich-scharfes Aprikosen-Melonen-Chutney mitgebracht, was wunderbar zu Geflügel und Scampis passt. Natürlich auch, wenn diese nicht vom Grill sondern aus der Pfanne kommen. Aber auch zu Käse wie Brie oder Camembert soll es ziemlich gut schmecken. Letzters habe ich mir sagen lassen, in Sachen Käse bin ich ja eher ein Kulturbanause. Was anderes als Gouda, Bergkäse, Parmesan, Mozzarella, Hirtenkäse und Feta kann meine Geschmacksnerven irgendwie nicht so ganz begeistern :p .

Das Rezept ist aus dem Buch Geschenke aus der Sommerküche, was mir vom Kosmos-Verlag bedingungslos zur Verfügung gestellt wurde und ein Gläschen Chutney habe ich tatsächlich direkt nach dem Kochen am Abend zu einer Geburtstagsgrillfamilienfeier mitgebracht. Etwas kleines selbstgemachtes aus der Küche ist eben eine schöne Alternative zu der Standardflasche Wein als Mitbringsel. Ansonsten findet ihr in dem Buche noch viele weitere Rezepte wie z.B. für verschiedene Marinaden, Liköre, Saucen, Essige, Limonaden oder auch kleine gebackene Leckereien.

Habt noch einen schönen Sonntag!

Zutaten (für 2 Gläser à 250ml):
ca. 600g Honigmelonen*
150g Aprikose oder Pfirsiche*
2 Knoblauchzehen
50g frischer Ingwer
100ml Weißweinessig
75g (50g**) weißer Kandiszucker
1TL Senfkörner
1/4 TL Kardamonsaat
1/4 TL Kreuzkümmel
grober Pfeffer
Cayennepfeffer
Salz

* Mengenangaben beziehen sich auf das reine Fruchtfleisch
** ich habe 50g Kandis genommen, da es mir mit 75g zu süß gewesen wäre

Zubereitung:
1. Das Fruchtfleisch der Melone und der Aprikosen in kleine Stückchen schneiden. Den Knoblauch und den Ingwer schälen und fein hacken.

2. Den Essig mit dem Kandis in einem Topf erhitzen. Die Aprikosen, den Knoblauch und den Ingwer darin bei milder Hitze weich dünsten.

3. Die Senfkörner, den Kardamon und den Kreuzkümmel im Mörser grob zerkleinern und dazugeben. Die Melone ebenfalls hinzufügen. Alles etwa 30 Minuten leiste köcheln lassen und dabei immer wieder umrühren.

4. Das Chutney mit Pfeffer, Cayennepfeffer und Salz kräftig abschmecken und in heiß ausgespülte Gläser füllen. Diese verschließen und auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.

Quelle: Geschenke aus der Sommerküche