Zweierlei Schoko-Crossies

lecker_594

Es gibt nicht viele Süßigkeiten, in die ich mich wirklich reinlegen könnte. KitKat gehört dazu, SunRice ebenso uuuuuuuund Schoko-Crossies. Und wann bekommt man am meisten Hunger auf diese Herzsüßigkeiten? Richtig, Sonntags, wenn man keine dieser Süßigkeiten im Haus hat, natürlich alle Supermärkte geschlossen haben und auch die nächste Tankstelle endlos weit weg zu sein scheint.

Gut, dass man als Kuchenliebhaber und -bäcker immer ein paar Backbasics im Haus hat. Darum habe ich kürzlich zweierlei Arten von Schoko-Crossies gezaubert: Weiße Crossies mit Mandeln und Aprikosen und dunkle Crossies mit Cranberrys. Mal was neues und am leckersten, wenn die Schokolade noch nicht komplett durchgetrocknet ist. Und das beste: Die Restschokolade vom Schmelzen muss ja auch vernascht werden.

Happy Sunday! Lasst sie euch schmecken!

lecker_595

Weiße Mandel-Aprikosen-Schoko-Crossies

Zutaten:
500 g weiße Kuvertüre
100 g getrocknete Softaprikosen
100 g Mandelstifte
80 g Cornflakes

Zubereitung:
1. Die Kuvertüre im Wasserbad bei geringer Temperatur schmelzen. Die Softaprikosen fein würfeln.

2. Die Aprikosen, die Mandeln und die Cornflakes gut mit der flüssigen Schokolade vermischen.

3. Am besten mit 2 Esslöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und die Choco Crossies trocknen lassen.

lecker_596

Dunkle Cranberry-Schoko-Crossies

Zutaten:
400 g Zartbitter Kuvertüre
100 g Vollmilch Kuvertüre
100 g getrocknete Cranberrys
80 g Cornflakes

Zubereitung:
1. Die Kuvertüre im Wasserbad bei geringer Temperatur schmelzen. Die Cranberrys fein würfeln.

2. Die Cranberrys und die Cornflakes gut mit der flüssigen Schokolade vermischen.

3. Am besten mit 2 Esslöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und die Choco Crossies trocknen lassen.

lecker_597

Apfel-Cranberry-Cookies

lecker_562

Hach, meinte es der Wettergott gut mit uns dieses Wochenende! Blauer Himmel und Sonne satt, da war es im Windschatten fast schon zu warm. So sehr ich das auch genossen habe, hatte ich irgendwie doch Lust auf ein paar Cookies, die fast schon ein wenig nach Herbst schmecken. Cranberrys und Äpfel treffen auf knusprige Haferflocken - lecker!

Und wie habt ihr euer Wochenende verbracht?

lecker_564

Zutaten:

250g Margarine
180g Rohrzucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
120g gehackte Mandeln
180g zarte Haferflocken
3 TL Backpulver
140g Mehl
1 Vanilleschote
1 Pr. Zimt
1 Pr. Salz
150g getrocknete Cranberrys
50g getrocknete Äpfel

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Das Mark der Vanille schote herauskratzen und die getrockneten Äpfel in kleine Stückchen schneiden.

2. Die Margarine, den Zucker, den Vanillezucker, das Vanillemark und die Eier mit dem Handmixer schaumig rühren. Das Mehl, das Backpulver, das Salz und den Zimt unterrühren. Die Mandeln, die Haferflocken, die Cranberrys und die Äpfel unterheben.

3. Den Teig mit zwei Löffeln in Kugelform auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und leicht flach drücken. Genug Abstand zwischen den einzelnen Cookies lassen, da sie beim backen aufgehen.

4. Die Cookies auf mittlerer Schiene etwa 15 Minuten backen bis sie hellbraun sind. Nach dem Backen auf einem Gitter komplett auskühlen lassen und in luftdichten Dosen aufbewahren.Es macht übrigens nichts, wenn sie noch etwas weich sind, sie härten beim Abkühlen aus.


lecker_563

Schokomuffins SSWCAWHCCC

Häh? Bitte? Schokomuffins SPECIAL STYLE WITH CRANBERRIES AND WHITE CHOCOLATE CHUNKY CHUNKY CHUNKS - ganz einfach also. Aber der Name der Muffins wollte eben einfach nicht in die Titelzeile passen. Gebackenes Süß mit schokoladigem Teig steht ganz ganz oben auf meiner persönlichen Große-Liebe-Liste und daher wurden vor ein paar Tagen endlich mal wieder welche gebacken als Geburtstagssüß für eine Freundin. Und als Mitbringsel eignen sie sich wirklich gut, denn weißer und dunkler Schokolade und Cranberries kann wohl niemand wiederstehen. Und es hagelt auch garantiert keine Mäkeleien à la "Ihhhhhhh, Rosinen." oder "Ich darf aber keine Nüsse essen." Ihr seht - egal ob zum selbst vernaschen oder verschenken - sie sind ein absoluter schokoladiger Traum und dabei auch noch ratzefatz easy peasy zubereitet.

Zutaten (für 12 Stück):
3 EL Margarine
40g Zartbitterschokolade
200g Mehl
75g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
2 geh. EL Kakaopulver
2 TL Backpulver
1 Pr. Salz
2 Eier
150ml Milch
60g weiße Schokolade
100g Cranberries

Zubereitung:
1. Die Margarine und die Zartbitterschokolade bei geringer Hitze schmelzen. Die weiße Schokolade grob hacken

3. Das Mehl mit dem Zucker, dem Vanillinzucker, dem Kakao, dem Backpulver, dem Salz in einer Rührschüssel vermischen.

4. Die Eier mit der Milch und der Margarine-Schoko-Masse in einer anderen Schüssel verrühren.

5. Die Eier-Milsch-Mischung zu der Mehl-Mischung geben und so lange mit einem Löffel verrühren bis alle Zutaten feucht sind.

6. Zum Schluss die gehackte weiße Schokolade und die Cranberries unterheben.

7. Den Teig in die Muffinform geben und die Muffins vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 180°C) etwa 20 bis 25 Minuten backen (Stäbchenprobe).

8. Anschließend aus dem Backofen nehmen und etwa 5 Minuten ruhen lassen. Danach die Muffins aus der Form lösen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Die zuckersüßen Cupcakewrapper und die Strohhalme sind übrigens von Verspieltes. Der kleine, aber wirklich feine Shop führt neben Cupcake Wrappern, Strohhalmen und Papiertütchen in vielen verschiedenen Farben, außerdem Home Accessoires wie z.B. Kerzenständer, Geschenkideen wie z.B. Fotoboxen und zahlreiche schöne Kleinigkeiten für Babys und Kinder, wie Rasseln, Ballerinas oder die niedlichen Blabla Puppen.

Die Shopbetreiberin von Verspieltes war so lieb und hat mir ein kleines Set bestehend aus rosa Strohhalmen, Cupcake Wrappern und Papiertütchen zusammen gestellt, was ich an einen von euch verlosen darf.

Du möchtest gewinnen?
1. Verfolge meinen Blog über Bloglovin’ oder werde Fan bei Facebook.
2. Gib im Kommentarformular deinen Namen und deine Mailadresse an.
3. Schreibe in den Kommentar, welcher Artikel von Verspieltes dir besonders gefällt.
4. Einsendeschluss ist der 15. Juli.

Apple-Cranberry-Crumble

Heute gibt es ein Rezept für ein schnelles nachmittägliches Mittwochssüß. Ein Crumble ist wohl definitiv die schönste Verwertung von Obst, welches man als nicht mehr ganz so knackig bezeichnen könnte. In der Regel hat man ja auch alle Zutaten immer im Haus. Meine Streusel müssen immer eine Note von Zimt und Ingwer enthalten - passt einfach wunderbar zum Apfel. In dem Sinne also fröhliches Crumbling! :)

Zutaten (für 3 Portionen):
2 große Äpfel
3 TL Zitronensaft
3 El getrocknete Cranberries
30 g Butter
1 gehäufter EL Mehl
1 EL kernige Haferflocken
1 gestrichener EL Zucker
1 Pr. Salz
1 TL Zimt
1/2 TL gemahlener Ingwer

Zubereitung:
1. Die Äpfel in kleine Stücke schneiden, mit den Zitronensaft und den Cranberries vermischen und in drei feuerfeste Förmchen füllen.

2. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und mit den restlichen Zutaten mit dem Knethaken zu Streuseln verarbeiten.

3. Über die Obstmischung krümeln und im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 190°C) auf der 2. Schiene von untern etwa 30 Minuten backen.

Walnuss-Cranberry-Brownies

Ich hatte gestern so Lust auf gebackenes Süß mit ganz, ganz viel Schokolade. Da musste glatt einer der noch lebenden Schokoweihnachtsmänner dran glauben. Aber zusammen mit Walnüssen und Cranberrys im saftigen Brownieteig zu landen ist auch nicht das schlechteste Ende eines Weihnachtsmanns. Und besser schmecken als Schokolade pur tut es außerdem.

So langsam kann man auch einfache keinen Schokoweihnachtsmänner mehr sehen. Ein paar sind noch übrig und da ihr Mindesthaltbarkeitsdatum im März abläuft, wird es die nächsten Wochen noch diverse schokoladige Leckereien geben. Cookies, Brownies, Blondies, Cheesecake - mir wird da schon was einfallen.

Zutaten:
200g Walnüsse
175g Zartbitterschokolade
3 Eier
80g Zucker
1 Pr. Salz
100g Butter
100g Mehl
15g Kakaopulver
60 g Cranberrys

Zubereitung:
1. Die Walnüsse grob hacken und die Schokolade schmelzen. Die Eier mit dem Zucker und dem Salz etwa 5 Minuten schaumig rühren. Die weiche Butter dazugeben und glatt rühren.

2. Das Mehl und das Kakaopulver mischen, dazugeben zugeben und zu einem glatten Teig rühren. Anschließend die Schokolade, die Walnüsse und die Cranberries unterheben.

3. Den Teig in einen gefetteten Backrahmen (24x24cm) füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 170 °C) auf der 2. Schiene von unten etwa 20 Minuten backen.

4. Die Brownies auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen und kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Kokos-Cranberry-Makronen

Der Plätzche-Backwahn greift um sich. So langsam gehen mir schon die Dosen aus, aber selbstgebackene Plätzchen sind ja auch immer eine wunderbare kleine Geschenkidee, weshalb ich mir sicher bin, dankbare Abnehmer für die gefühlten 17kg gebackenes Süß zu finden. Diesen hier gibt Vollkornmehl eine besondere Note. Kombiniert mit Cranberries und Kokos bleibt nicht mehr viel zu sagen außer vielleicht...mhhhh.

Zutaten (für etwa 70 Stück):
200g Cranberrys
150g Butter
1/2 TL Pfeffer
100g Zucker
1 Msp. Muskatnuss
1 TL abgeriebene Zitronenschale
3 Eier
200g Vollkornmehl
100g Kokosflocken

Zubereitung:
1. Butter, Zucker, Pfeffer, Muskat, Zitronenschale und die Eier schaumig rühren.

2. Das Mehl, die Kokosflocken und die grob gehackten Cranberrys unterheben.

3. Kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im vorgeheizten Ofen (Heißluft: 160°C) etwa 20 Minuten backen.

Seite 1 von 212