Eierlikör-Gugelhupf

Simple Rührkuchen sind oft besser als aufwändige mehrschichtige Torten. Generell schlägt mein Herz ja mehr für trockene Kuchen als für mächtige Torten, da sie zum einen wesentlich schneller zuzubereiten - perfekt für das potentielle morgige Sonntagssüß - sind und man nicht schon nach einem kleinen Stückchen satt ist und auch noch ein zweites genießen kann.

Eierlikör-Gugelhupf gehört seit meiner Kindheit - das war damalas noch besonders spannend, da Eierlikör ja Alkohol und somit eigentlich für Kinder strengstens verboten ist - absolut zu meinen Lieblingen in Sachen Rührkuchen, weil wer einfach wunderbar saftig ist. Ein bisschen durchgezogen schemeckt er übrigens fast noch besser, aber wer kann schon von sich behaupten einen Gugelhupf über Nacht unangetastet lassen zu können :p .

Zutaten:
250g Puderzucker
5 Eier
2 Pck. Vanille-Zucker
250 ml Eierlikör
250 ml Öl
125g Mehl
125g Speisestärke
1 Pck. Backpulver

Zubereitung:
1. Den Puderzucker sieben und zusammen mit den Eiern etwa 4 Minuten schaumig rühren.

2. Den Vanillezucker, den Eierlikör und das Öl hinzugeben und alles gut verrühren.

3. Anschließend das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver vermischen, zu der Eier-Zucker-Öl-Mischung geben und unterrühren.

4. Den Teig in eine gut gefettete Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 160°C) etwa 60 Minuten backen. Prüft am besten mit der Stäbchenprobe, ob der Kuchen gar ist.

5. Anschließend den Kuchen etwa 15 Minuten in der Form auskühlen lassen, anschließend aus der Form stürzen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

6. Den Gugelhupf mit Puderzucker bestreut servieren.