Chinesische Reispfanne

So langsam aber sicher ist der Frühling wirklich da. Sonnenschein, blauer Himmel, die Winterjacke bleibt im Schrank, Straßencafés, fast schon permanent gute Laune und Lust auf chinesisches Essen. Daher gab es gestern eine schnell zuzubereitende Reispfanne mit Hühnchen, Schwein, Shrimps und Gemüse. Alles klein schneiden, anbraten und fertig. Easy peasy also wie Jeanny sagen würde. Wer mag kann die Erdnüsse und die Kokosflocken auch noch ohne Fett anrösten, dann sind sie noch aromatischer. Lasst es euch schmecken! :heart:

Zutaten (für 4 Personen):
250g Hähnchenfilet
250g Schweinegeschnetzeltes
200g Reis
150g Shrimps
100g Erbsen
30g gehackte Erdnüsse
2 Zwiebeln
1 rote Paprika
6 EL Sojasauce
1 TL Sambal Olek
Kokosflocken

Zubereitung:
1. Den Reis nach Packungsanleitung zubereiten.

2. Die Erbsen auftauen lassen. Die Zwiebeln schälen und würfeln. Die Paprika und das Fleisch in kleine Stücke schneiden.

3. Das Fleisch in etwas Öl durchbraten. Die Zwiebeln, die Paprika und die Erbsen hinzufügen und mitbraten.

4. Mit der Sojasauce und Sambal Olek würzen und zum Schluss die Shrimps und den Reis hinzufügen.

5. Die Reispfanne mit den gehackten Erdnüssen und den Kokosflocken bestreuen und servieren.

Spaghetti Quiche

Pasta und Blätterteig - ob das wohl zusammenpasst? Auf der Website von Essen & Trinken fand ich das Rezept für die Spaghetti Quiche und im Kühlschrank verweilte passenderweise noch eine Portion Spaghetti vom Vortag. Optisch sieht die Quiche wirklich schön aus, geschmacklich fand ich sie auch in Ordnung. Extra Spaghetti kochen würde ich dafür aber wohl nicht. Was zaubert ihr am liebsten aus euren Restspaghetti?

Zutaten (für eine Springform Ø 20 cm):
200 g Blätterteig
100 g Spaghetti
50 g Kirschtomaten
70 g gekochter Schinken
175 g Schmand
2 Eier
Salz, Pfeffer
Muskat
80 g TK-Erbsen
70 g geriebener Käse
2 El gehackte Petersilie

Zubereitung:
1. Die Spaghetti in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen, abschrecken und abtropfen lassen.

2. Die Kirschtomaten halbieren und den Schinken würfeln.

3. Den Schmand, die Eier, etwas Salz, Pfeffer und Muskat verquirlen.

4. Den Blätterteig aufeinanderlegen, kreisförmig ausrollen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform legenlegen. Den Rand gut andrücken und den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen.

5. Die Spaghetti, den Schinken, die Erbsen und ein Drittel des Käses in die Form schichten und den Eierguss darüber gießen. Mit den Tomaten belegen und mit dem übrigem Käse bestreuen.

6. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 200 °C // Umluft: 180 °C) auf der untersten Schiene ca. 45 Minuten backen. Anschließend 10 Minuten ruhen lassen. Mit der gehackten Petersilie bestreuen und in Stücke schneiden.

Zucchini-Erbsen-Suppe mit Garnelenspießen

Meine erste selbstgekochte Suppe - natürlich mit dem Lieblingsgemüse. Ich bin recht angetan, wie schnell und einfach sie zuzubereiten war. Allerdings war ich überrascht, wie stark die Erbsen durchschmeckten, obwohl doppelt so viel Zucchini in der Suppe enthalten sind. Das macht aber nichts, mir hat sie dennoch gut geschmeckt und dank den Garnelenspießel hat man auch ein bisschen was zu Beißen zwischen den Zähnen. Die Suppe war nach den Beeren in Prosecco-Gelee Teil II meines kleinen Welcome-Back-Menüs für meine Eltern. Der Hauptgang - die Ziegenfrischkäse-Quiche mit Tomaten - folgt im nächsten Food-Post :) .

Zutaten (für 5 Portionen):
700g Zucchini
350g TK-Erbsen
600-750ml Gemüsebrühe
150-300ml Weißwein
1 Gemüsezwiebel
150g Frischkäse mit Meerrettich
100g Kräuterfrischkäse
3 EL Zitronensaft
Pfeffer
Petersilie
Sahne

Zubereitung:
1. Die Zwiebeln würfeln und in heißem Öl andünsten.

2. Die Zucchini fein würfeln und zusammen mit den Erbsen zu den Zwiebeln geben. Leicht dünsten, mit Brühe aufgießen und so lange kochen lassen bis alles sehr gar ist.

4. Den Weißwein, den Zitronensaft und den Frischkäse zugeben und alles mit dem Stabmixer fein pürieren.

5. Nochmal aufköcheln lassen, pfeffern und mit Sahne und Petersilie servieren.

6. Die Garnelenspieße von beiden Seiten anbraten und auf den Schalen servieren.

Lauwarmer Nudelsalat

Zum fünften Teil der Wie-überlebe-ich-mein-Praktikum-ohne-Fertiggerichte”-Reihe gibt es heute ein Gericht, dass passend zur Jahreszeit auch durchaus grillpartykompatibel ist: Lauwarmer Nudelsalat mit Lachs und ein paar weiteren leckeren Zutaten, die ihr auf folgendem Bild sehen könnt:

Für vier Personen braucht ihr: 400g Lachsfilet, 150g Erbsen, 300g Penne, 250g Crème légère, 2-3EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer, sowie Petersilie und Schnittlauch (am besten frisch)

1. Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten.

2. Den Lachs in kleine Würfel schneiden.

3. Die Crème légère mit dem Zitronensaft verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Ein bisschen Nudelwasser abnehmen und in einem seperatem Topf erhitzen. Die Lachswürfel hinzugeben und gut fünf Minuten ziehen lassen. An der Farbe erkennt man ja immer ganz gut, wann Lachs gar ist.

5. Wasser salzen, pfeffern, süßen und zum Kochen bringen. Erbsen hinzufügen und garen.

6. Die Nudeln, Erbsen und den Lachs gut abtropfen lassen und in einer Schüssel ein wenig abkühlen lassen.

7. Die Crème vorsichtig unter die Nudeln, Erbsen und den Lachs heben. Wirklich vorsichtig, sonst zerbröckelt euch der Lachs total!

8. Die Petersilie und den Schnittlauch waschen und klein schneiden. Meine kommt direkt aus dem Garten und schmeckt deshalb nochmal besonders gut :p

9. Zum Schluss die Kräuter unterheben und fertig!

Fazit: Lecker wars - auch wenn ich vorher etwas skeptisch war, wegen dem lauwarmen Lachs in Kombination mit der recht sauren Crème. Pappsatt machen tut er übrigens auch ;) .