Ideal für verregnete Augusttage bei 16°C: Pfirsich-Muffins mit knusprigsten, nussigen Streuseln und einem Hauch Zimt.

Rezept Pfirsich Muffins mit Streuseln

Huch, wo ist er hin dieser Sommer? Gefühlt vorvorgestern spazierte ich noch barfuß in Sandalen und Maxikleid, zusätzlich maximal noch mit einer Jeansjacke durch die Straßen. Gestern gab es ein Upgrade auf Jeans, Bluse, dünnes Jäckchen sowie immer noch blanken Füßen und Sandalen und ich fröstelte gewaltig. Das Thermometer an der Fassade der Apotheke um die Ecke erklärte so einiges: 16°C. Als wäre das nicht schon fies genug, schauert es in Düsseldorf seit Tagen quasi mehr oder weniger ohne Pause. Urghs, das ist doch kein August.

Rezept Pfirsich Muffins mit Streuseln

Rezept Pfirsich Muffins mit Streuseln

Aber unter diesen Umständen ist es absolut erlaubt dem gebackenen Süß mehr und mehr Zimt zuzufügen, quasi als kleine Einstimmung auf das Unausweichliche: Den Herbst und den Winter. Gerade mag ich mich noch nicht mit dem Gedanken anfreunden, meine Sandalen schon bald gegen Stiefel eintauschen zu müssen. Einzig der Gedanke an die vielen herbstlichen und winterlichen Leckereien - Kürbis, mhhhhh! Rote Beete, mhhhhh!, Pastinaken, mhhhhh! Zimt, mhhhh! Zimt, mhhhh! Noch mehr Zimt, mhhhhhhhhh! - machen das ganze etwas erträglicher.

Rezept Pfirsich Muffins mit Streuseln

Zutaten (für etwa 15 Muffins):
Für den Teig:
450 g Weinberg-Pfirsiche
360 g Weizenmehl
175 g Zucker
3 TL Backpulver
1 TL Natron
1 TL Zimt
1/2 TL Salz
325 g Naturjoghurt
70 g Kokosöl, alternativ: Butter
1 Ei

Für die Streusel:
50 g Butter
50 g Mehl
50 g Zucker
30 g grob gehackte Walnüsse

Quelle: Feines Gemüse

Zubereitung:
1. Den Ofen auf 200° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Pfirsiche in Stücke schneiden, in eine ofenfeste Form geben und ca. 20 Minuten rösten, bis die Haut Blasen wirft.

2. In der Zwischenzeit Mehl mit Zucker, Backpulver, Natron, Zimt und Salz verrühren. In einer anderen Schüssel den Naturjoghurt und das Ei verquirlen und das geschmolzene Kokosöl bzw. die Butter hinzufügen und unterrühren.

3. Nun trockene und feuchte Zutaten zusammenfügen, bis beide sich so eben miteinander vermischt haben. Anschließend die Pfirsichstücke unterheben. Den Teig in die Mulden der Muffinform verteilen.

4. Nun noch fix alle Zutaten für die Streusel zusammenkneten und auf die Muffins verteilen, ab in den Ofen damit und ca. 25 Minuten lang backen lassen, bis sie goldbraun sind.

Rezept Pfirsich Muffins mit Streuseln

In das Rezept habe ich mich übrigens bei der wunderbaren Christina von Feines Gemüse schockverliebt und es fast 1:1 von ihr übernommen. Schaut unbedingt mal bei einer meiner allerliebsten Düsseldorfer Bloggerdamen vorbei. Ihr Schokoladen-Zucchini-Kuchen steht jedenfalls schon direkt als nächstes auf meiner Nachbackliste - klingt göttlich!

Habt ein feines, feines Wochenende! Macht das beste aus dem Sauwetter!

Rezept Pfirsich Muffins mit Streuseln

Untersetzer: Bloomingville via MiaMore.
Gabel, Tortenheber: Flohmarktfunde.
Topflappen, Tippi-Toppi-Location: Lieblingskommilitonin :heart: .
Teller: Butlers.

Ausgezeichnete Abkühlung für heiße Sommertage: Kalte Gurkensuppe mit Räucherlachs und knusprigen Kästestängchen.

Rezept kalte Gurkensuppe mit Räucherlachs und Käsestangen

Seit Tagen knallt die Sonne wieder pausenlos vom Himmel! Passend zum Sommer darf dementsprechend nur ein leichtes, frisches Essen auf den Tisch. Umso besser, wenn das auch noch in gefühlter Sekundenschnelle zubereitet ist, damit man auch ja keine Sekunde des wunderbaren Wetters draußen verpasst!

Also schnell in die Küche und die Gurke mit etwas Knoblauch, Schalotten, Dill, Joghurt, Frischkäse und Limettensaft pürieren und schneller als du schauen kannst, ist dein frisches, kühles Sommersüppchen fertig. Noch schnell mit etwas Gürkenstückchen und Dill garnieren und mit Räucherlachs und Käsestängchen servieren.

Rezept kalte Gurkensuppe mit Räucherlachs und Käsestangen

Die Kästestängchen darf man meiner Meinung nach aus Zeitspargründen auch gerne mal fertig aus dem Snackregal des Lieblingssupermarktes fischen. Wer dennoch Lust hat, sie selbst zu machen, findet das Rezept ganz unten. Wobei das ja auch schon wieder halb gemogelt ist mit dem Blätterteig aus dem Kühlregal :p .

Nur werden noch schnell Bikini, Handtuch, Sonnencreme und Hut zusammengerafft, denn es geht gleich an den See ins kühle Nass. Macht auch ihr euch einen wunderschönen Tag und genießt die Sonne und das zauberhafte Wetter.

Sommer macht glücklich - happy Weekend!

Rezept kalte Gurkensuppe mit Räucherlachs und Käsestangen

Zutaten (für 2 - 3 Portionen):
2 Gurken
2 Knoblauchzehen
2 Schalotten
etwa 6-8 Stiele Dill
100 g Vollmilchjoghurt
50 g Frischkäse
Saft einer 1/2 Limette
4 Scheiben Räucherlachs
Käsestängchen*

* gekauft oder selbstgemacht, das Rezept für die selbst gemachte Variante findet ihr etwas weiter unten

Zubereitung:
1. Die Gurken putzen und waschen und etwa ein Drittel einer Gurke beiseite legen. Die übbrige Gurken in Stücke schneiden.

2. Den Dill waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Einige Blättchen für die Deko beiseite legen. Den Knoblauch und die Schalotten pellen und beides in Stückchen schneiden.

3. Die Gurkenstückchen mit Knoblauch, Schalotte, Dill, Joghurt, Frischkäse und Limettensaft mit dem Stabmixer fein pürieren und kalt stellen. Wer die Suppe schnell kühl haben will oder es generell super kalt mag, der kann auch ein paar Eiswürfel in die Suppe geben und sie ebenfalls pürieren.

4. Vom übrigen Drittel der Gurke die Kerne entfernen und den Rest in kleine Würfel schneiden. Die Suppe mit den Gurkenwürfel, etwas Dill, dem Räucherlachs und den Käsestangen servieren.

Rezept kalte Gurkensuppe mit Räucherlachs und Käsestangen

Zutaten:
1 Pck. Blätterteig aus dem Kühlregal
1 Eigelb
geriebener Emmentaler

Zubereitung:
1. Den Blätterteig entrollen und je nach Packungsanweisung ggf. 10 Minuten ruhen lassen.

2. Den Blätterteig in je etwa 2 cm dicke Streifen schneiden, mit dem Eigelb bepinseln und mit dem Emmentaler bestreuen.

3. Die Blätterteigstreifen aufzwirbeln, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Ofen (Ober-/Unterhitze) bei 200°C etwa 10 bis 15 Minuten backen bis sie goldbraun sind.

Rezept kalte Gurkensuppe mit Räucherlachs und Käsestangen

Heute koche ich mal genau für zehn Euro

rewekoop_01

Kochen nach Motto - bringt Schwung in die Küche! Vielleicht habt ihr ja schon mitbekommen, dass aktuell sechs tolle Foodblogger auf Bleib hungrig auf Neues! in Kooperation mit REWE einmal pro Woche zu einem bestimmten Motto in der Küche stehen. Diese Woche darf ich auch ich dabei sein und stand mit der Herausforderung "Heute koche ich mal genau für zehn Euro." im Supermarkt. Gar nicht so einfach. Gutes Fleisch wäre da in Kombination mit bunten Beilagen in meinen Vorstellungen nicht drin gewesen, darum gibt es heute passend zur Jahreszeit Herbstgemüse aus dem Ofen.

rewekoop_02

Kürbis, Pastinaken, violette Möhren (so hübsch UND lecker!), Drillinge, Thymian, Joghurt und Schafskäse landeten also in meinem Einkaufswagen. Die Kasse zeigte am Ende 10,77€ an - die paar Cent zu viel seien mir verziehen! Knoblauch, Olivenöl, Salz und Offener habe ich natürlich nicht mitgerechnet, das hat man ja schließlich immer zu Haus. :p

rewekoop_03

Ich bin ja generell ein riesen Fan von Gemüse aus dem Ofen. Gibt es ein besseres Feierabendgericht? Gemüse und Kräuter schnippeln und würzen, ab in den Ofen, Klappe zu und eine gute Stunde später steht etwas leckeres - und auch meist etwas gesundes - auf dem Tisch, perfekt für den Alltag!

Und was würdet ihr für zehn Euro kochen?

rewekoop_04

Zutaten:

400 g Drillinge
6 Pastinaken
12 violette Möhren
1 Bio Hokkaido-Kürbis
frischer Thymian
200g Schafskäse
300g Vollmilch-Joghurt
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
1. Das Gemüse waschen bzw. putzen. Die Drillinge längs halbieren, die Pastinaken längs vierteln, die Möhren läng halbieren und den Kürbis in Spalten scheiden.

2. Eine Auflaufform mit Olivenöl ausstreichen und das Gemüse zusammen mit den Thymianzweigen einschichten. Alles dünn mit Olivenöl bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Das Gemüse für etwa Stunde im Backofen (Ober-/Unterhitze: 150°C) garen.

4. In der Zwischenzeit den Schafskäse mit einer Gabel zerdrücken und mit dem gepressten Knoblauch und dem Joghurt zu einem Dip verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Dip zum Ofengemüse servieren.

rewekoop_05

rewebadge

Endlich wieder Kürbiszeit: Kürbisrösti

lecker_560

Kürbis macht den Herbst zu etwas tollem. Herbstlichem nasskalten Wetter kann man schließlich nicht viel abgewinnen, so kommt wenigstens etwas leckeres auf den Tisch. Auch dieses Jahr ist die Liste, der Kürbisgerichte, die ich unbedingt machen will, wieder ellenlang: Kürbis-Flammkuchen, Kürbissuppe mit Apfel und Kokos, Ofenkürbis mit Salbei um nur ein paar Gerichte zu nennen. Man kann einfach viel zu viele leckere Sachen aus Kürbis zaubern.

Die Kürbis-Kartoffel-Röstis habe ich schon letztes Jahr gemacht. Da ich es während der Kürbissaison nicht geschafft hatte, das Rezept zu posten, eröffnet es dieses Jahr die Kürbiszeit auf meinem Blog. Wer Lust auf noch mehr Kürbis hat, kann sich ja auch mein Kürbis-Risotto, die Kürbis-Lasagne, die Kürbis-Quiche und die Oreo-Kürbis-Törtchen ansehen.

Auf die Kürbiszeit! Wie mögt ihr Kürbis am liebsten?

lecker_561

Zutaten (für 2 Personen):

600g Hokkaido-Kürbis
350g Kartoffeln
150g Schmand
150g Joghurt
100g Käse (z.B. Gouda)
80g Schinkenwürfel
70g gemahlene Mandeln
3 EL Speisestärke
1 Ei (Größe M)
1 Bio-Zitrone
1 Bund Kerbel

Zubereitung:

1. Die Zitrone waschen und die Schale fein abreiben. Anschließend den Saft der Zitrone auspressen. Die Kerbelblättchen fein hacken.

2. Den Käse sehr fein schneiden und etwa 3/4 des Käses mit dem Schmand und dem Joghurt verrühren. Den 1 EL Kerbel, die Zitronenschale und etwa 2 EL Zitronensaft ebenfalls hinzugeben und unterrühren. Den Dip mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Den Kürbis schälen und entkernen. Die Kartoffeln schälen und waschen. Anschließend beides grob raspeln und mit dem restlichen Käse und den Mandeln verrühren. Die Eier und die Stärke gut verrühren und zusammen mit dem restlichen Kerbel unter die Kürbis-Kartoffel- Masse heben. Alles gut mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Die Schinkenwürfel in etwas Öl anbraten, bis sie kross sind und anschließend zur Kürbis- Kartoffel-Masse geben.

5. Im Fett der Schinkenwürfel die Kürbis-Kartoffel-Masse portionsweise mit einem Esslöffel in die Pfanne geben und die Röstis von jeder Seite etwa 7 Min. goldbraun backen. Anschließend die Röstis mit dem Dip servieren.

Heidelbeer-Joghurt-Kuchen

Heidelbeer ist so ziemlich mein liebstes Obst zum backen. In der Tiefkühltruhe oder im Glas hab ich sie auch eigentlich immer zu Hause, um schnell einen Kuchen mit ihnen zu zaubern. Mit Vanillejoghurt im Teig wird er besonders saftig und bekommt noch eine kleine extra Vanillenote.

Der Teig ist super schnell angerührt. Beim Backen bitte direkt schnell anziehen, fertig machen und die Decke bereitlegen, so dass der frische, duftende Kuchen dann direkt draußen an der frischen Luft vernascht werden kann. War euer Wochenende auch so toll sonnig?

Zutaten:
150g TK-Heidelbeeren
200g weiche Butter
1 Pck. Vanillin-Zucker
170g Zucker
4 Eier
400 g Mehl
1 Pck. Backpulver
125g Vanille-Joghurt

Zubereitung:
1. Die Heidelbeeren etwa 30 Minuten antauen lassen.

2. Die Butter und die beiden Zuckersorten mit dem Handmixer cremig rühren. Anschließend die Eier nacheinander unterrühren.

3. Das Mehl und das Backpulver vermischen und abwechselnd mit dem Joghurt unterrühren. Dann die Heidelbeeren vorsichtig unterheben.

4. Den Teig in eine gefettete Backform geben und den Kuchen im vorgeheizten Backofen (Umluft: 160°C) etwa 50 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen :)

5. Den Kuchen nach dem Backen etwa 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann Form stürzen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Wenn ihr auch so gerne mit Heidelbeeren backt, dann schaut euch mal folgende Rezepte an: Heidelbeer-Muffins, Heidelbeer-Scones, der Heidelbeer-Käsekuchen oder der Heidelbeer-Zitronen-Kuchen. Vielleicht sind die ja auch ganz nach eurem Geschmack.

Habt einen ganz feinen Start in die Woche! :heart:

Mümmelmanns Lieblingsgugl

Das Osterwochenende steht vor der Tür. Da muss natürlich auch etwas gebackenes auf der Kaffeetafel stehen. Wer kein Fan großer Torten ist, der mag vielleicht die kleinen Rübligugl mit weißer Schokolade. Das Rezept unten habe ich mengenmäßig an zwölf Muffins angepasst, da meine Guglform nicht gerade die gängigste Größe hat.

Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf die Ostertage in der Heimat, auf den frisch gebackenen Hefezopf beim Osterfrühstück und natürlich auch darauf endlich mal wieder Familie und Freunde länger als zwei Tage zu sehen. Und wie verbringt ihr die Ostertage?

Zutaten (für 12 Muffins):
160g Butter
80g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
4 EL Joghurt
250g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Pr. Salz
70g gemahlene Mandeln
250g geriebene Möhren
150g weiße Schokolade
12 Marzipan-Möhrchen

Zubereitung:
1. Die Butter, den Zucker und den Vanillezucker cremig rühren. Anschließend die Eier und den Joghurt nacheinander unterrühren.

2. Mehl, Backpulver, Natron und Salz gut vermischen und nach und nach unter die Eier-Butter-Mischung rühren. Zum Schluss die Mandeln und die geriebene Möhre unterheben.

3. Den Teig in die Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 175°C) etwa 20 Minuten backen. Die Muffins anschließend auf einem Gitter erkalten lassen.

4. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und über die erkalteten Muffins geben. Anschließend mit dem Marzipan-Möhrchen verzieren.

Wenn ihr es eher deftig mögt, dann sind vielleicht die Osterkörbchen aus Blätterteig was für euch. Und wer noch mehr (Last-Minute-)Ideen für Ostern braucht, sollte mal hier, hier und hier vorbeischauen und sich von vielen schönen Dekorationen inspirieren lassen.

Seite 1 von 3123