Kokos-Limetten-Scones

Scones sind was feines - erst recht mit einem Hauch Kokos und Limette. Ich hatte sie bereits vorletze Woche gebacken als Midweeksüß zum Frühstück und zur Pausenmotivation in der Uni. Ein paar wurden eingefroren und kamen heute auf den Frühstückstisch. Dieses Wochenende können sie auch eurer Frühstück oder euren Nachmittagstee oder -kaffee versüßen. Mit Marmelade (Kirsch-Cranberry, mhhh) oder Butter bestrichen sind sie ein Genuss. Natürlich schmecken sie auch pur, aber da nicht übermäßig viel Zucker im Teig ist, passt die süße Marmelade wunderbar dazu. Habt ein feines und süßes Wochenende!

Zutaten (für etwa 12 Scones):
450g Mehl
1/2 TL Salz
2 TL Backpulver
40g Rohrzucker
120g Butter
2 Ei
200 ml Milch
150g Kokosraspeln
2 Limetten

Zubereitung:
1. Die Schale der Limetten abreiben. Die Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Öl rösten.

2. Das Mehl, das Salz, das Backpulver, den Zucker, die Kokosrapseln und den Limettenabrieb vermischen. Die kalte Butter würfeln und zu der Mehlmischung geben.

3. Eines der Eier mit der Milch verquirlen, beides unter die Mehlmischung rühren und alles zu einem Teig verkneten. Sollte er zu trocken sein eventuell noch etwas mehr Milch hinzufügen.

4. Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwa 3cm dick ausrollen und die Scones z.B. mit einem Glas oder einem Dessertring ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

5. Die Scones mit dem verquirlten Ei bestreichen und anschließend im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 225°C) etwa 15 Minuten backen.


Mmmmhhhmüsli-Scones

Wie macht man einen eh schon wunderbaren Wochentag - den Sonntag - noch perfekter? Man schläft aus, öffnet die Augen, schließt sie wieder, man dreht sich nochmal um und kuschelt sich noch eine Runde in sein Kissen bis einem wirklich danach ist aufzustehen. Dann schlurft man in die Küche, vermengt Mehl, Backpulver, Salz, Zucker, Butter, Buttermilch und Müsli und formt kleine Scones. Anschließend ab in den Ofen damit, den Kaffee aufsetzen und nochmal kurz zurück ins Bett. Duft von frisch Gebackenem und Kaffee locken einen dann gut zwanzig Minuten später in die Küche zurück. Aus dem Ofen holen und mit Marmelade oder sonstigen leckeren Aufstrichen bestreichen, ab in den Mund und mhhh.

Seit dem ich die Scones im Herbst bei der Fee entdeckt habe, kommen sie in letzter Zeit öfers mal auf den Frühstückstisch. Am liebsten in Kombination mit Stachelbeer-Kiwi-Marmelade. Scones sind sowieso eine feine Sache wie ich finde und es gibt da noch ein paar Sorten, die ich gerne ausprobieren möchte. Zum Beispiel Zimt-, Kokos-Limetten, Erdbeer-Walnuss- und Lemon-Blueberry-Scones.

Habt ein schönes Wochenende und vielleicht morgen ja sogar ein Scones-Sonntagsfrühstück!

Zutaten (für etwa 12 Stück):
200g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz
20g Zucker
40g Butter
150ml Buttermilch
50g Müslimischung

Zubereitung:
1. Das Mehl, das Backpulver, das Salz und den Zucker in einer Schüssel mischen. Butter in kleinen Stückchen, die Buttermilch und das Müsli dazugeben und zu einem Teig verkneten.

2. Eventuell eine halbe Stunde in Frischhaltefolie eingewickelt in den Kühlschrank stellen falls der Teig arg klebt.

3. Den Teig etwa 2 cm dick ausrollen, 12 runde Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

4. Die Scones mit Buttermilch bestreichen und mit Müsli bestreuen und im vorgeheizten Backofen (Heißluft: 200°C) auf der 2. Schiene von unten etwa 20 Minuten goldbraun backen.

Quelle: Für jeden Tag (5/2007)

Oreo-Kürbis-Törtchen

Oreos und Kürbis und Orange und Ingwer. Mhhhh. Im Kürbis-Quiche-Post hatte ich den süßen Kürbisanschlag ja schon angekündigt. Inspirieren lassen habe ich mich von der Lillebi. Dem Kürbispüree habe ich dann aber doch eine ganz andere Note gegeben. Ich mag die Kombination von süßer Orange und scharfem Ingwer. Das ganze harmoniert wunderbar mit dem dunklen Boden aus den allseits beliebten Oreo Keksen, die ja auch schon den Weg Brownies und Cupcakes fanden.

Die Törtchen würden ja auch gut zu einer potentiellen Halloweenparty passen. Bei mir wird morgen keine statt finden, aber wenn man so durch das Internet stöbert und unter anderem so tolle Cookies findet, dann bekomme ich irgendwie doch Lust mich mal genauer mit dem Thema auseinanderzusetzen. Habt einen schönen Sonntag! :heart:

Zutaten (für 2 Stück):
200g Kürbis
10g Ingwer
1 EL Orangenmarmelade
Orangensaft
30g Frischkäse
30g Quark
4 Oreos
25 Butter
2 Physalis
Sahne

Zubereitung:

1. Die Butter schmelzen, die Kekse fein zerbröseln. Beides mischen und 2 kleine Förmchen damit auslegen, andrücken und in den Kühlschrank stellen.

2. Den Kürbis in kleine Stücke schneiden. Die Orangenmarmelade glatt rühren und mit dem geraspelten Ingwer vermischen und über den Kürbis geben. Im Backofen bei 180°C etwa 30 Minuten backen.

3. Unter Zugabe von so wenig Orangensaft mit möglich pürieren und anschließend mit dem Quark und dem Frischkäse verrühren.

4. Die Kürbismasse auf den Oreoboden streichen. Eine kleine Sahnehaube draufsetzen und mit der Physalis servieren.

Zimtschnecken

Mhhhh. Zimt. Wunderbar. Zimtschnecken. Noch wunderbarer. Irgendwie mag ich den Herbst im Moment. Die Luft ist kühl, dank kuscheligen Schals ist es trotzdem warm, der Himmel ist immer auf eine ganz besondere Weise blau, die Blätter werden bunt und es ist schön nach Drinnen in die Wärme zu kommen und sich erstmal einen Tee zu kochen. Noch besser wird das in Kombination mit einer Zimtschnecke auf dem Teller.

Diese Zimtschnecken verdienen eigentlich den Titel äußerst knusprige Zimtschnecken - das war leider nicht ganz so geplant. Aber da klingelte das Telefon als die Schnecken im Backofen waren und wie Frau so ist, gibt es natürlich erstmal viel zu erzählen. Da geraten backende Zimtschnecken leider schnell mal in Vergessenheit. Aber ich konnte sie zum Glück noch aus dem Backofen retten bevor sie zu schwarzen Briketts mutierten :p . Knusprig und zimtig waren sie, nur eben nicht mehr schön fluffig wie Hefeteig sonst immer ist.

Zutaten (für etwa 8-10 Stück):
250 g Mehl
1/3 Würfel Hefe
30 g Zucker
30 g Butter
125 ml Milch
25 g Butter
50 g brauner Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung:

1. Die Milch leicht erhitzen. In einer Tasse 3 EL der lauwarmen Milch mit der Hefe verrühren. 1 TL Mehl und 1 TL Zucker zugeben und etwa 10 Minuten gehen lassen.

2. In der restlichen lauwarmen Milch den Zucker einrühren und die Butter auflösen lassen.

3. Das Mehl mit der Milch-Butter-Zucker-Mischung verrühren. Die Hefe zugeben und alles zu einem Teig verarbeiten.

4. Den Teig an einem warmen Ort so lange gehen lassen bis er sich sichtbar vergrößert hat (etwa 20 Minuten).

5. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen mit der geschmolzenen Butter bestreichen und mit Zimt und Zucker bestreuen.

6. Fest aufrollen und in Scheiben schneiden. Die Zimtschnecken auf das Backblech geben und nochmal etwa 20 Minuten gehen lassen.

7. Im vorgeheizten Backofen (Heißluft: 160°C) etwa 10 bis 15 Minuten auf der zweiten Schiene von unten backen.