Geschenke aus der Küche Pt. II: Glühwein-Gelee

lecker_579

Noch mehr Geschenkeinspiration! Nach der Bratapfel Konfitüre möchte ich euch heute das Rezept für Glühweingelee zeigen. Mal abgesehen von der zweistündigen Ziehzeit ist der Gelee super fix fertig. Im Prinzip wird alles nur in einen Topf geschmissen, einmal aufkochen lassen und das Gelee ist so gut wie fertig.

Meine beiden liebsten Weihnachtsbambis Carlotta und Resi (ja, sie haben wirklich Namen :p ) haben sich aufs Foto geschlichen. Aber der Kragen des Pullis und der Bommel der Mütze passen farblich doch einfach mehr als wunderbar zum Gelee, oder?

lecker_580

Hach, ich kann mir das Gelee schon wunderbar beim Advents- oder Weihnachtsfrühstück vorstellen oder Nachmittags zum Stollen - lecker! Glühwein ist einfach ein Weihnachtsmuss, findet ihr nicht auch? Fast genau wie die Weihnachtstour von Coke. Die leuchtenden, roten Trucks haben mich als Kind irgendwie immer fasziniert.

lecker_578

Zutaten (für ca. 4 Gläser à 250ml):
1 Bio-Orange
500ml Rotwein
8 Gewürznelken
4 Sternanis
4 Zimtstangen
400ml Traubensaft
300g Gelierzucker (3:1)

Zubereitung:
1. Die Orange waschen, trocknen und die Schale dünn abreiben.

2. Die Schale zusammen mit dem Wein und den Gewürzen in einen Topf geben und aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen und zwei Stunden ziehen lassen.

3. Die Gewürze aus dem Wein nehmen und auf die Gläser verteilen.

4. Dem Traubensaft und den Gelierzucker unter den Wein rühren, aufkochen und etwa 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Alles abschäumen und auf die Gläser verteilen.

5. Die Gläser verschließen, umdrehen und ca. 10 Minuten auf dem Deckel stehen lassen. Anschließend wieder umdrehen und abkühlen lassen.

lecker_581

Habt ein feines drittes Adventswochenende, ihr Lieben!

Himbeere küsst Joghurt

Eigentlich bin ich überhaupt kein Fan von Desserts. Mit Pudding, Mousse au Chocolat, Parfait, Panna Cotta und Co kann man mich so gar nicht begeistern. Ist Obst und Joghurt oder Quark beim Dessert enthalten dann schlägt das Herz dann doch schon um einiges höher. Himbeermousse trifft auf Joghurt. Wunderbar erfrischend, nicht zu süß, nicht zu schwer und schmeckt irgendwie fast schon ein wenig nach Sommer.

Mit dem Dessert möchte ich bei Uwes Blog-Event, dem Cookbook of Colors, teilnehmen. Das Motto des Aprils ist nämlich rosa und da reihen sich die Himbeeren natürlich wunderbar ein. Habt noch ein feines Wochenende!

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Zutaten (für 4 kleine Gläser):
300g Vollmilchjoghurt
20g Zucker
1 Bio-Orange
2 Blatt Gelatine
100 TK-Himbeeren
20g Puderzucker
4 frische Himbeeren

Zubereitung:
1. Die Gelatine nach Packungsanleitung quellen lassen. Die Schale der Orange abreiben und den Saft auspressen.

2. 200g Joghurt, den Zucker, 25 ml Orangensaft und die Orangenschale in einer Schüssel verrühren.

3. Die Gelatine in einem Topf bei geringer Hitze auflösen und mit zwei Esslöffel der Creme verrühren. Anschließend mit der restlichen Creme verrühren.

4. Die Joghurtcreme auf vier Gläser verteilen und drei Stunden in den Kühlschrank stellen.

5. Die aufgetauten Himbeeren durch ein Sieb streichen und mit 100g Joghurt und dem Puderzucker verrühren.

6. Die Himbeermasse auf der Joghurtmasse verteilen und die Gläser mit den Himbeeren dekorieren.