Lasst uns Wellenreiten gehen…

Guten Morgen, jetzt ist Schluss! Die tanzlosen Tage sind vorbei.
Gib mir Speichel oder zumindest nen Kuss. Die Weichen sind längst gestellt.

Wir müssen los. Irgendwas schiebt uns, zieht uns. Uns umgibt der Glanz der Sonne.
Lass uns wellenreiten gehn! Heute fallen wir hundert pro nicht vom Brett!

Wie einige von euch wissen, liebe ich Konzerte. Die Liste ist in den letzten Jahren ziemlich gewachsen und gerade in den Jahren 2007 und 2008 war ich extrem viel unterwegs. Da verging fast keine Woche ohne Konzert und auch lokalen Bands* wurde damals oft und gerne gelauscht. Seit ich vom Herbst 2010 bis Frühjahr 2011 ein halbes Jahr in Köln lebte, hat die Konzerliebe und -lust etwas nachgelassen. Zum einen wurde ich auf Grund meines Praktikums Tag für Tag mit Musik und Konzerten konfrontiert. Zum anderen hatte ich erstmals sämtliche Konzerte quasi vor der Haustür. Reizüberflutung pur. Weniger ist eben doch mehr.

Letzten Donnerstag war ich auf meinem ersten Konzert in diesem Jahr. Die Sportfreunde Stiller spielten ein Mitternachtskonzert in der Osnbarücker Lagerhalle und als ein Freund mich fragte, ob ich nicht mitkommen wollte überkam mich dann doch wieder die Konzertlust. Vier mal sah ich sie bis jetzt 2007 und 2008 live und jedes einzige Konzert war ein Fest voll von Euphorie und Spaß. Abgesehen von dem Album "MTV Unplugged in New York" 2009 gab es seit La Bum (2007) musiktechnisch nicht sehr viel neues von den Sportfreunden.

In den letzten zwei Jahren hab ich sie nicht einmal mehr bewusst gehört und dennoch war der Abend in Osnabrück großartig. Der Text jedes Songs saß, als hätte ich ihn erst gestern gehört. Die Stimmung war wunderbar und auch das Publikum in einem angenehmen Alter. Es schien als wären sie mit den ersten Alben mitgewachsen. Und auch die drei Herren selbst waren sympathisch wie eh und je. Ich liebe es, wie sie mit Worten spielen und jonglieren. Und gerade dieser Abend hat es mir einfach mal wieder bewusst gemacht, dass man manchmal eben nur gute Begleitung, ein paar Bier, live gespielte Klänge und gefühlte 45°C in der Halle braucht, um rundum zufrieden zu sein. Vielen Dank dafür, ihr wunderbaren Sportfreunde.

* sind nicht in der Liste enthalten