Carrot Cake mit einem Hauch Kokos

carrotcake_01

Was wäre Ostern ohne Carrot Cake? Vor einiger Zeit hatte ich ja schon mal diese Variante mit Mandeln und Haselnüssen gebacken, dieses Ostern sollten die knackigen Möhrchen auf Walnüsse und Kokos treffen. Gefunden habe ich das Rezept bei der wunderbaren Jeanny. Zack, da war ich schockverliebt in die so unglaublich frisch wirkenden Fotos - wie toll sehen die Möhren bitte auf diesem traumhaften Teller in blau aus? Zack, ab in den Supermarkt. Zack, ab in die Küche. Und zack auf den Teller, du Traumkuchen!

carrotcake_03

Und wisst ihr was mich fast an meisten freut an diesem Post? Der Hinter- bzw. Untergrund dieser Fotos. Darf ich vorstellen: Unser neuer Esstisch. Vor gerade mal zehn Minuten eingezogen und direkt eingeweiht. In ihn bin ich fast genauso schockverliebt wie in den Kuchen. Und das beste: Ich strotze vor Bloggermotivation! Seit dem ich in meine Wohnung gezogen bin hatte das Essen ablichten immer einen faden Beigeschmack. Nirgend war das Licht wirklich optimal, nirgens war genug Platz für meine "Fotountergründe". Und da ich mit letzteren auch eh nie so wirklich tausendprozentig zufrieden war, macht mich unser Tischli gerade umso glücklicher. Ihr werdet ihm also zukünftig wohl öfter begegnen. :heart:

carrotcake_02

Zutaten (für eine 30cm Kastenform):
180 g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
1 TL Zimt
1 kleine Prise gemahlener Ingwer
1 kleine Prise Muskatpulver
50 g Kokosflocken
2 Eier
140 ml Pflanzenöl
160 g brauner Zucker
300 g Möhren, fein geraspelt
75 g Walnüsse, grob gehackt

50 g Butter, zimmerwarm
100 g Doppelrahm-Frischkäse, gekühlt
100g Puderzucker, gesiebt
3 EL Kokosmilch

Zubereitung:
1. Den Backofen auf 150°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Kastenform gut mit etwas Butter ausfetten.

2. Mehl mit Backpulver, Natron, Salz, Gewürzen und Kokosflocken mischen und beiseite stellen.

3. Eier, Öl und Zucker mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine cremig schlagen. Die Mehlmischung hinzufügen und zu einem homogenen Teig verarbeiten.

4. Dann die Möhren sowie Nüsse unterheben und den Teig in Kastenform geben. Ca. 50 Minuten lang backen und per Stäbchenprobe prüfen, ob der Kuchen durch ist.

5. Den Kuchen etwa 15 Minuten auskühlen lassen, anschließend aus der Form stürzen und komplett abkühlen lassen.

6. Die Butter mit dem Frischkäse cremig rühren und anschließend den Puderzucker unterrühren bis ein cremiges Frosting entsteht. Zum Schluss die Kokosmilch unterrühren. Das Frosting auf dem Kuchen verteilen. Wer mag verziert ihn noch mit Schokoladeneiern.

7. Den Kuchen im Kühlschrank aufbewahren und etwas 30 Minuten vor dem Servieren herausholen.

carrotcake_04

Noch mehr österliche Genüsse gefällig? Wie wäre es mit Mümmelmanns Lieblingsgugl oder zarten Marzipanküchlein? Und wer noch nicht weiß, wie er seinen Ostertisch dekorieren soll, der findet vielleicht hier, hier oder hier Inspiration. In Sachen Dekorationen und österlichen DIYs konnte ich mich dieses Jahr leider kaum auf Ostern einstellen, aber nächste Jahr wird alles besser. Da habe ich dann wenigstens auch ein chaosfreies Wohn- bzw. Esszimmer frei von sämtlichem Umzugsgerümpel - ich freu mich drauf!

carrotcake_05

Mümmelmanns Lieblingsgugl

Das Osterwochenende steht vor der Tür. Da muss natürlich auch etwas gebackenes auf der Kaffeetafel stehen. Wer kein Fan großer Torten ist, der mag vielleicht die kleinen Rübligugl mit weißer Schokolade. Das Rezept unten habe ich mengenmäßig an zwölf Muffins angepasst, da meine Guglform nicht gerade die gängigste Größe hat.

Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf die Ostertage in der Heimat, auf den frisch gebackenen Hefezopf beim Osterfrühstück und natürlich auch darauf endlich mal wieder Familie und Freunde länger als zwei Tage zu sehen. Und wie verbringt ihr die Ostertage?

Zutaten (für 12 Muffins):
160g Butter
80g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
4 EL Joghurt
250g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Pr. Salz
70g gemahlene Mandeln
250g geriebene Möhren
150g weiße Schokolade
12 Marzipan-Möhrchen

Zubereitung:
1. Die Butter, den Zucker und den Vanillezucker cremig rühren. Anschließend die Eier und den Joghurt nacheinander unterrühren.

2. Mehl, Backpulver, Natron und Salz gut vermischen und nach und nach unter die Eier-Butter-Mischung rühren. Zum Schluss die Mandeln und die geriebene Möhre unterheben.

3. Den Teig in die Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 175°C) etwa 20 Minuten backen. Die Muffins anschließend auf einem Gitter erkalten lassen.

4. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und über die erkalteten Muffins geben. Anschließend mit dem Marzipan-Möhrchen verzieren.

Wenn ihr es eher deftig mögt, dann sind vielleicht die Osterkörbchen aus Blätterteig was für euch. Und wer noch mehr (Last-Minute-)Ideen für Ostern braucht, sollte mal hier, hier und hier vorbeischauen und sich von vielen schönen Dekorationen inspirieren lassen.

Osterinspiration III

Heute gibt es noch ein paar Last-Minute-Ideen für die österliche Tischdeko. Helle, pastellige Farben setzen Highlights und natürlich dürfen weder Ostereier noch frische Frühlingsblumen fehlen. Die Kerzen in den Eierschalen (Nr. 5) und die Serviettenhasen (Nr. 9) finde ich ganz ganz wunderbar und passen im Prinzip wirklich auf jeden Tisch - egal welche Farbe dominiert und welches Geschirr man hat.

Ich hoffe, euch haben die ganzen Osterinspirationen der letzten zwei Wochen gefallen und wünsche euch und euren Lieben ein wundervolles Osterfest! Lasst es euch gut gehen!


1 - Klick // 2 - Klick // 3 - Klick // 4 - Klick // 5 - Klick // 6 - Klick
7 - Klick // 8 - Klick // 9 - Klick // 10 - Klick // 11 - Klick // 12 - Klick

Pikante Osterkörbchen

Und schon wieder ein Osterpost - heute dafür ein leckerer. Nachdem es schon so viel Deko-Osterinspiration aus dem Web gab, musste heute einfach etwas selbstgebackenes her. Osterkörbchen aus Blätterteig mit einer Füllung aus Schafskäse, Crème fraîche und Radieschen und als grünen Farbtupfer etwas Kresse oben drauf. Sie sind super fix zuzubereiten - in nicht mal einer halben Stunde - und auch optisch hübsch anzusehen, so dass sie sich einfach wunderbar auf dem Tisch zum Osterfrühstück oder Osterbrunch machen.

Ersteres wird es auch bei mir am Ostermontag geben und ich stecke schon mitten in der Planung. Es gibt einfach viel zu viele leckere Dinge, die man servieren kann. Einen Hefezopf, Beerencurd, Roastbeef mit Kräuterkruste, ein Himbeer-Joghurt-Desser und zwei verschiedene Sorten Smoothies wird es auf jeden Fall geben. Akute Entscheidungsschwierigkeiten gibt es derzeit nur noch in Sachen pikante Brötchen, Gemüse, Obst sowie Saucen und Dips. Falls ihr also die ultimativen Rezepte in der Hinsicht besitzt bitte immer gerne her damit!

Zutaten (für 12 Stück:)
275g Blätterteig (aus dem Kühlregal)
8 Radieschen
100g Schafskäse
125g Crème fraîche mit Kräutern
Kresse

Zubereitung:
1. Den Blätterteig in zwölf Quadrate schneiden. In jedes Quadrat einen 1cm breiten Rand einschneiden, dass zwei gegenüberliegende Seiten geschlossen bleiben. Die beiden anderen durchgeschnittenen Ecken jeweils auf das gegenüberliegende Dreieck klappen, so dass eine Rautenform entsteht.

2. Die Rauten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 220°C) etwa 12 Minuten backen. Anschließend auf einem Gitter auskühlen lassen.

3. Die Radieschen putzen und in Scheiben schneiden. 36 Scheibchen für die Dekoration zur Seite stellen und die restlichen Scheiben fein schneiden. Die Schafskäse zerdrücken und mit der Crème fraîche und den Radieschen verrühren.

4. Die Blätterteigrauten in der Mitte eindrücken und die Creme in die Mitte geben. Mit den Radieschenscheiben und der Kresse dekorieren.

Quelle: Gugelhupf 2/2011

Oster Inspiration II

Bunte Eier gehören ja auch absolut zu Ostern dazu. Und nach der Deko Inspiration gibt es heute eine Inspiration in Sachen Eier bemalen, bekleben und bestempeln. Ich habe so so viele schöne Ideen gefunden und da war es fast schon schwer mich für diese zwölf zu entscheiden. Die neonfarbenen (Nr. 7, 8, 9) finde ich ziemlich wunderbar, genau wie das Kreuzstich-Ei (Nr. 10) und die Blätter-Eier (Nr. 6). Und welche sind eure Favoriten?


1 - Klick // 2 - Klick // 3 - Klick // 4 - Klick // 5 - Klick // 6 - Klick
7 - Klick // 8 - Klick // 9 - Klick // 10 - Klick // 11 - Klick // 12 - Klick

Oster Inspiration

Nicht mal mehr zwei Wochen dann ist schon wieder Ostern. Irgendwie wäre ich gerne nochmal fünf und den gesamten Garten nach Eiern und kleinen Leckereien absuchen, die der Osterhase gebracht hat. Bin ich aber leider nicht, von daher muss ich mich an anderen Dingen erfreuen. Am Ostergottesdienst, am frisch gebackenen Hefezopf und natürlich auch an der Osterdeko. Falls ihr noch nicht so recht wisst, wie ihr einen österlichen Touch zu euch nach Hause holen sollt, habe ich euch ein paar Ideen zusammengesucht. Meine Favoriten sind Nummer 6 und 9 - tolle Farben und irgendwie schön klassisch.


1 - Klick // 2 - Klick // 3 - Klick // 4 - Klick // 5 - Klick // 6 - Klick
7 - Klick // 8 - Klick // 9 - Klick // 10 - Klick // 11 - Klick // 12 - Klick

Seite 1 von 212