Blueberry Scones

Wie gestern versprochen, gibt es heute das Rezept für die Blaubeerscones. Die versüßen einem garantiert jeden noch so schlimm erscheinenden Montag. Das Rezept ist übrigens aus dem Buch Backen. I love Baking von Cynthia Barcomi, in dem ihr außerdem noch viele andere Rezepte für Muffins, Scones, Spreads, Cakes, Pies, Cookies und auch Eis findet. Cynthia hat mit dem Buch zwar sicher nicht das Rad neu erfunden, aber das muss sie auch gar nicht, denn schließlich sind auch Klassiker immer was feines. Als nächstes werde ich vermutlich die Florentine Muffins - Muffins mit Spinat, Ricotta und Parmesan - ausprobieren, die klingen nämlich köstlich!

Ich werde jetzt dem schwedischen Möbelriesen einen Besuch abstatten und das wichtige obligatorische Hot Dog zum Mittag genießen, das mindestens fast genauso gut ist wie die Blaubeerscones :p . Habt einen guten Start in die neue Woche!

Zutaten (für 8 große Scones):
2 Eier
60ml kalte Buttermilch
Abrieb einer halben Bio-Zitrone
325g Mehl
100g Zucker
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1/2 TL Salz
90g Butter
200g Blaubeeren
1/2 TL Zimt
2 TL Zucker

Zubereitung:
1. Die Eier, die Buttermilch und die Zitronenschale in einem Messbecher vermischen. Das Mehl, den Zucker, das Backpulver, das Natron und das Salz in einer Rührschüssel vermischen.

2. Die kalte Butter würfeln und sofort in die Mehlmischung einarbeiten bis alls an grobe Krümel erinnert. Die flüssige Mischung dazugeben und alles so lange verrühren bis es sich gerade vermischt hat. Anschließend vorsichtig die Blaubeeren unterheben.

3. Die Mischung auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und aus dem Teig eine Scheibe von etwas 2cm Dicke und 20cm Durchmesser formen. Falls der Teig zu klebrig ist alles mit etwas Mehl bestäuben. Aus dem Teig acht Scones ausstechen und mit Zimt und Zucker bestreuen.

4. Die Scones im vorgeheizten Backofen (200°C) etwa 18 Minuten backen bis sie etwas Farbe angenommen haben. Anschießend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Quelle: Backen. I love Baking


Blaubeer Scones + Give Away

Die Sconesliebe ist momentan wieder ganz ganz groß. Nicht zuletzt natürlich auch dank Alices Tea Cup, aber da New York tausende Kilometer weit weg ist, müssen selbstgebackene Scones her. Das Rezept dazu verrate ich euch morgen. Heute sollen die schönen Tassen von Greengate im Mittelpunkt stehen, die ihr heute gewinnen könnt. Der Shop La Fraise Rouge war so lieb und hat sie mir zum Verlosen zur Verfügung gestellt.

In dem Shop findet ihr neben weiteren Artikeln von Greengate viele schöne Sachen für die ganz kleinen, aber auch die großen Menschen. Für die ganz kleinen gibt es beispielsweise Rasseln und Schnuller, für die etwas größeren u.a. schöne Taschen aus Filz und für die ganz großen unter anderem Masking Tape, Handy- und Kulturtaschen. Ganz besonders mag ich die Necessairs, in den all die kleinen wichtigen Dinge des Alltags wie Nagelschere oder Lippenstift gut aufgehoben sind.

Die drei schönen Tassen von Greengate kann eine/r von euch gewinnen. Ich mag die Farben und das Muster sehr. Die Tassen bringen einfach noch etwas Sommerfrische auf den Tisch, während es draußen in Strömen regnet. Wie genau ihr mitmachen könnt, erfahrt ihr am Ende des Posts. Ich drücke euch jedenfalls allen fest die Däumchen :) .

Auch euer Daumen drücken in Sachen Wohnungssuche hat was gebracht. Danke an dieser Stelle auch für den ein oder anderen Mietvorschlag. Die Traumwohnung ist jedenfalls gefunden und ich kann es selbst noch so gar nicht glauben, dass die Wohnungssuche so schnell ging und die Wohnung einfach ohne Abstriche genau so ist, wie ich sie mir immer gewünscht habe. Mir schwirren einige Einrichtungsideen im Kopf rum und ich kann es im Prinzip kaum mehr Abwarten mit dem Einrichten zu beginnen. Dem schwedischen Möbelhaus werden jedenfalls noch ein paar Besuche abgestattet und auch die Kommodenknäufe könnte ich mir wunderbar an einem meiner neuen Schränke vorstellen.

Du möchtest die drei Tassen von Greengate gewinnen?
1. Verfolge meinen Blog über Bloglovin’ oder werde Fan bei Facebook.
2. Gib im Kommentarformular deinen Namen und deine Mailadresse an.
3. Schreibe in den Kommentar, welchen Artikel von La Fraise Rouge du besonders magst.
4. Einsendeschluss ist der 14. Oktober.

Alice’s Tea Cup in New York

Ich wurschtel mich seit Tagen durch die über tausend Fotos aus New York. Fertig bin ich damit immer noch nicht, daher nehme ich euch heute erstmal mit ins Wunderland. Das gibts in New York sogar gleich drei mal. In den drei Filialen von Alice's Tea Cup, die alle in der Nähe des Central Parks zu finden sind, könnt ihr in die Welt von Alice abtauchen und dabei wunderbar schlemmen. Verschiedene Eiergerichte, Omelette, Pancakes, Waffeln, Müsli, Crepes und Scones stehen auf der Karte. Dazu gibt es ein Kännchen frisch aufgebrühten Tee und bei der Vielfalt an Teesorten muss man sich auch erstmal entscheiden können. Der Almond Tea (verschiedene Sorten Schwarztee mit Mandelaroma) ist jedenfalls sehr zu empfehlen.

Scones findet man in deutschen Cafés oder Bäckereien ja eher selten, darum freute ich mich ziemlich über die vielen frisch gebackenen Scones. Die Pumpkin- und die Peanut-Banana-Chocolate-Scones waren der Wahnsinn. Nicht zu süß und wunderbar saftig - ich war im absoluten Sconeshimmel! Jeder, der bei Alices Tea Cup die Scones probiert hat, wird das kleine, süße Café vermutlich nicht verlassen können, ohne noch einen Scone mit auf den Weg zu nehmen. Und so wurde noch ein Strawberry-Lemon-Scones im Central Park genossen.

Alices Tea Cup - egal welche der drei Filialen - ist also eine tolle Frühstückslocation. Ein Besuch dort lässt sich wunderbar mit dem Central Park oder einem Besuch beim National Museum of History oder dem Guggenheim Museum verbinden.

Alice's Tea Cup
102 West 73rd St // 156 East 64th Street // 220 East 81st Street
New York
www.alicesteacup.com








Buttermilch-Lavendel-Scones


Nun, da Anne ihr Bachelorstudium zu einem – vermutlich – glorreichen Ende bringen wird, muss sie ihren Blog zwangsläufig ein wenig vernachlässigen. Aus diesem Grund hat sie mich darum gebeten, einen Gastpost zu verfassen. Und dieser Bitte komme ich natürlich gerne nach. Aber: hallo erstmal. Mein Name ist Christina und ich blogge auf feines gemüse die Ergebnisse meines Daseins als koch- und backverrückte Vegetarierin, die gerne Experimente mit außergewöhnlichen Aromen anstellt.

Und was dabei herauskommt, kann ich euch mit diesem Post direkt demonstrieren: Buttermilch-Lavendel-Scones mit Zitronenquark. Scones sind immer ne prima Sache. Sie sind irgendwas zwischen süßem Brot und Trockenkuchen, ruckzuck fertig und totaaal variabel – wer also keine Lust auf (oder eine Abneigung gegen) Lavendel hat, nimmt einfach geriebene Zitronenschale oder getrocknete Cranberries oder grob gehackte Mandeln oder Schokolade oder Ingwer oder... – eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Das hier gehören aber definitiv zu meinen Favoriten, denn der Lavendel harmoniert ganz wunderbar mit dem süßen Zitronenquark. Definitiv: Suchtgefahr!

Ich hoffe, ich konnte euch hiermit Annes Sendepause – im wahrsten Sinne des Wortes – versüßen. Vielleicht schaut ihr ja auch mal bei mir vorbei, ich würde mich freuen!

Zutaten (für 6 Stück):
Für die Scones:
250 g Mehl
1,5 TL Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
40 g Zucker
60 g weiche Butter oder Margarine
½ TL getrockneter Lavendel (Achtung: Gefahr der Überdosierung, auf gar keinen Fall mehr nehmen, sonst schmeckt’s seifig... )
100 ml Buttermilch

Für den Zitronenquark:
150 g Speisequark (20%)
15 g Puderzucker – oder ganz nach eurem Geschmack
Saft von ½ Zitrone

Zubereitung:
1. Den Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

2. Mehl mit Backpulver, Salz, Zucker und Lavendel. Butter oder Margarine hinzugeben und alles mit den Fingern zu einem krümeligen Teig kneten. Jetzt die Buttermilch zugießen und alles zu einem recht festen Teig verkneten.

3. Diesen dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zu einem ca. 2 cm hohen Fladen drücken oder ausrollen. Ich benutze dafür nur die Hände, das geht wunderbar, weil der Teig ganz unkompliziert ist und weder zu nass noch zu trocken ist.

4. Den Teig schließlich in 6 Tortenstücke schneiden, das Blech in die mittlere Ofenschiene schieben und ca. 20 Minuten backen, bis die Scones leicht gebräunt sind.

5. In der Zwischenzeit könnt ihr den Zitronenquark zubereiten: Dazu einfach den Quark mit Puderzucker und Zitronensaft verrühren und zu den (am besten noch leicht warmen) Scones servieren.

Kokos-Limetten-Scones

Scones sind was feines - erst recht mit einem Hauch Kokos und Limette. Ich hatte sie bereits vorletze Woche gebacken als Midweeksüß zum Frühstück und zur Pausenmotivation in der Uni. Ein paar wurden eingefroren und kamen heute auf den Frühstückstisch. Dieses Wochenende können sie auch eurer Frühstück oder euren Nachmittagstee oder -kaffee versüßen. Mit Marmelade (Kirsch-Cranberry, mhhh) oder Butter bestrichen sind sie ein Genuss. Natürlich schmecken sie auch pur, aber da nicht übermäßig viel Zucker im Teig ist, passt die süße Marmelade wunderbar dazu. Habt ein feines und süßes Wochenende!

Zutaten (für etwa 12 Scones):
450g Mehl
1/2 TL Salz
2 TL Backpulver
40g Rohrzucker
120g Butter
2 Ei
200 ml Milch
150g Kokosraspeln
2 Limetten

Zubereitung:
1. Die Schale der Limetten abreiben. Die Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Öl rösten.

2. Das Mehl, das Salz, das Backpulver, den Zucker, die Kokosrapseln und den Limettenabrieb vermischen. Die kalte Butter würfeln und zu der Mehlmischung geben.

3. Eines der Eier mit der Milch verquirlen, beides unter die Mehlmischung rühren und alles zu einem Teig verkneten. Sollte er zu trocken sein eventuell noch etwas mehr Milch hinzufügen.

4. Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwa 3cm dick ausrollen und die Scones z.B. mit einem Glas oder einem Dessertring ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

5. Die Scones mit dem verquirlten Ei bestreichen und anschließend im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 225°C) etwa 15 Minuten backen.


Mmmmhhhmüsli-Scones

Wie macht man einen eh schon wunderbaren Wochentag - den Sonntag - noch perfekter? Man schläft aus, öffnet die Augen, schließt sie wieder, man dreht sich nochmal um und kuschelt sich noch eine Runde in sein Kissen bis einem wirklich danach ist aufzustehen. Dann schlurft man in die Küche, vermengt Mehl, Backpulver, Salz, Zucker, Butter, Buttermilch und Müsli und formt kleine Scones. Anschließend ab in den Ofen damit, den Kaffee aufsetzen und nochmal kurz zurück ins Bett. Duft von frisch Gebackenem und Kaffee locken einen dann gut zwanzig Minuten später in die Küche zurück. Aus dem Ofen holen und mit Marmelade oder sonstigen leckeren Aufstrichen bestreichen, ab in den Mund und mhhh.

Seit dem ich die Scones im Herbst bei der Fee entdeckt habe, kommen sie in letzter Zeit öfers mal auf den Frühstückstisch. Am liebsten in Kombination mit Stachelbeer-Kiwi-Marmelade. Scones sind sowieso eine feine Sache wie ich finde und es gibt da noch ein paar Sorten, die ich gerne ausprobieren möchte. Zum Beispiel Zimt-, Kokos-Limetten, Erdbeer-Walnuss- und Lemon-Blueberry-Scones.

Habt ein schönes Wochenende und vielleicht morgen ja sogar ein Scones-Sonntagsfrühstück!

Zutaten (für etwa 12 Stück):
200g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz
20g Zucker
40g Butter
150ml Buttermilch
50g Müslimischung

Zubereitung:
1. Das Mehl, das Backpulver, das Salz und den Zucker in einer Schüssel mischen. Butter in kleinen Stückchen, die Buttermilch und das Müsli dazugeben und zu einem Teig verkneten.

2. Eventuell eine halbe Stunde in Frischhaltefolie eingewickelt in den Kühlschrank stellen falls der Teig arg klebt.

3. Den Teig etwa 2 cm dick ausrollen, 12 runde Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

4. Die Scones mit Buttermilch bestreichen und mit Müsli bestreuen und im vorgeheizten Backofen (Heißluft: 200°C) auf der 2. Schiene von unten etwa 20 Minuten goldbraun backen.

Quelle: Für jeden Tag (5/2007)