Toast-Muffins mit Ei und Bacon

toastmuffins_01

Na, habt ihr schon Pläne fürs ausgedehnte Frühstück am Wochenende? Wie wärs mit Toastmuffins mit Ei und Bacon? Vielleicht habt ihr sie schon mal auf dem ein oder anderen Blog oder Foodportal entdeckt, aber ich wollte die schnelle Frühstücksvariante einfach auch mal selbst ausprobieren. Ihr braucht nur Toast, Bacon, Eier und eine Muffinform und etwa 20 Minuten später könnt ihr es euch mit eurer frisch aufgebrühten, heißen, duftenden Tasse Kaffee am Frühstückstisch gemütlich machen.

toastmuffins_02

Der Blumenstrauß im Hintergrund ist übrigens von Bloomy Days, dem ersten Schnittblumen-Abo Deutschlands. Ihr müsst euch einfach nur entscheiden, ob ihr kurz- oder langstielige Bouquets lieber mögt und erhaltet dann im Wochen- oder Zwei-Wochen-Rhythmus einen schönen, sicher verpackten Strauß. Mein aktueller Strauß besteht aus Santini und grünen Nelken. Von letzteren wusste ich z.B. nicht mal, dass es sie gibt.

Und gerade auch diese Tatsache, dass man besondere, für einen selbst neue Blumenarten kennenlernt, finde ich toll am Konzept von Bloomy Days. Welche schönen Sträuße ich außerdem bekommen habe, werdet ihr in meinen nächsten Blogposts sehen. Hach, ich könnte mich an meinen wöchentlichen Strauß Blumen gewöhnen (Hallo, Freund! :heart: :p ).

Habt ein wunderbares Wochenende!

toastmuffins_05

Zutaten (für 4 Personen):
4 Scheiben Vollkorntoast
4 Eier
4 Streifen Bacon
etwas Butter
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
1. Den Backofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. 4 Mulden einer Muffinform ausfetten.

2. Die Toastscheiben z.B. mit einem Nudelholz etwas platt drücken und anschließend mit Butter bestreichen.

3. Die Toastscheiben mit der gebutterten Seite nach unten in die Mulden der Muffinform legen und andrücken.

4. Je einen Streifen Bacon auf das Toast legen. Die Enden können ruhig rausschauen. Anschließend je ein Ei in die Mulde geben.

5. Die Muffins für etwas 15-20 Minuten in den Ofen geben bis das Ei gestockt ist. Anschließend mit Pfeffer und etwas Salz würzen und noch warm servieren.

toastmuffins_06

» sponsored Post

Toll: Bruka Design Stockholm

bruka_01

Ihr Lieben, und schon wieder ein wenig Stillstand auf dem Blog. Ich bin gerade mitten in der Klausurenphase. Heute geht es los mit der ersten Modulklausur meines Masters, drückt mir bitte die Daumen :p . Die letzten Tage bestanden quasi also nur aus lernen, arbeiten und sporteln zum Kopf frei bekommen. Heut Abend kam als Belohnung meine Allzeitlieblingssuppe auf den Tisch. Souldfood und Brainfood in einem - so lecker! Für weitere kulinarische Experimente fehlte die letzte Woche einfach die Zeit, aber fürs Wochenende habe ich mir schon etwas feines vorgenommen, lasst euch überraschen!

bruka_14

bruka_07

So ganz ohne Posts möchte ich euch während der Klausurenphase natürlich auch nicht hinterlassen. Darum möchte ich euch heute einen tollen schwedischen Interiorshop zeigen. Ihr findet Bruka Design in Stockholm direkt in einer Seitenstraße neben der Saluhall. Frau betritt den Laden und möchte am liebsten alles - alles! alles! alles! - mitnehmen. Zu blöd, dass meine "Reiseumstände" letzten Sommer nicht wirklich den Transport von Unmengen an wunderschönen, aber zerbrechlichen Utensilien erlaubten.

bruka_02

bruka_03

Könnt ihr euch für den EINEN Lieblingsartikel entscheiden? Allein schon in Sachen Farbauswahl bekomme ich Entscheidungsschwierigkeiten. Die rot-weißen Töpfe für Tomaten und Erdbeeren vom Foto oben passend zur schwarz-weiß-roten Küche? Oder doch lieber ganz clean in weiß und schwarz? Oder doch einen Hauch Farbe in türkis oder blau?

bruka_08

bruka_10

Akute Verliebtheit trat bei mir auch bei den großen Schalen für Popcorn, Chips und Süßes auf. Da werden selbst Menschen, die Popcorn und Chips nur so lala finden zum Popcornfan: Einen guten Film und die petrolfarbene Popcornschüssel, bitte! Ist das so ein Frauending, dass man Läden betritt, das Gehirn nur noch "Ohhhhhs" und "Ahhhhhs" ausstößt und man das Bedürfnis hat einfach ALLES haben zu müssen? Sind wir ehrlich, wer braucht 4720 verschiedene Behältnisse für Gemüse, Brot, Knabberartikel, Zucker, Mehl und Co? Aber auch bei rationaler Betrachtung schreit irgendwas in mir, wie schön UND praktisch (ehm ja) diese ganzen Utensilien doch einfach sind.

bruka_05

bruka_06

Vom ersten Stock aus könnt ihr übrigens direkt durch die schönen runden Fenster in die Saluhall linsen. Oben findet ihr neben weiteren Wohnaccessoires auch ein paar Möbel. Nicht zu bunt, nicht zu verschnörkelt, genau mein Geschmack! Vor allem die kleine weiße Kommode und das Beistelltischen mit den Griffen im Apothekerschrankstil.

Und hier noch die Adresse, so dass ihr bei eurem nächsten Stockholmbesuch auch zu Bruka Design findet, sofern ihr denn mögt. Wie gefällt euch der Laden?

Bruka Design
Humlegårdsgatan 1
114 46 Stockholm
Schweden ‎
www.brukadesign.se

bruka_11

bruka_12

bruka_13

Habt ein ganz feines Wochenende!

Gewinnspiel: Feines für Weltenbummler

Wie lange gab es eigentlich schon kein Give Away mehr auf meinem Blog? Viel zu lange ist das letzte Gewinnspiel her, darum freue ich mich, dass heute endlich wieder eines online kommt. Den wunderbaren Shop eine-der-guten.de von Sabrina hatte ich euch 2012 bereits hier vorgestellt.

Seit dem hat sich dort einiges getan. Nach wie vor verzaubert Sabrina mit liebevollen Illustrationen, hat ihr Sortiment aber um einiges ausgebaut. Zwei der neueren Artikel darf ich heute an euch verlosen: Das Reisetagebuch, das jede Reise dank vieler kleiner Aufgaben garantiert unvergesslich macht und die Weltkarte, auf der ihr eure (Wunsch-)Reiseziele verewigen, in Erinnerungen schwelgen und träumen dürft. Klingt super, oder?

Ich drücke euch allen die Daumen und wünsche euch noch einen feinen Sonntag!

Du möchtest das Reisetagebuch und die Weltkarte gewinnen?
1. Verfolge meinen Blog über Bloglovin’ oder werde Fan bei Facebook.
2. Gib im Kommentarformular deinen Namen und deine Mailadresse an.
3. Nenne im Kommentarfeld deinen Lieblingsartikel von eine-der-guten.de.
3. Teilnahmeschluss ist der ist der 30. Juni (23.59h).

Njushi: Sushi mal anders

Es muss nicht immer klassisches Sushi sein. Njushi sind Reisrollen mit verschiedensten Füllungen (vegetarisch oder mit Fleisch), die mit unterschiedlichen Dips serviert werden. Bei Instagram habt ihr vielleicht gesehen, dass ich die bunten Röllchen an meinem Geburtstag angeboten haben.

Die Reisröllchen gibt es in folgenden acht verschiedenen Sorten. Die Dips sind mit Parmesan, Kräuterquark, Sonnentomaten, Humus, Chili-Koriander, Ruccola-Pesto und Gewürz-Orange genauso abwechslungsreich und lassen sich mit verschiedenen Rollen kombinieren.

Meine persönlichen Favoriten sind die Röllchen mit dem Rinderragout, der Bolognese und dem Schafskäse. Alle drei sind wunderbar pikant und lecker. In Sachen Dips haben mir Parmesan und Ruccola-Pesto am besten geschmeckt. Aber das ist ja alles Geschmackssache. Ein wirklicher Favorit zeichnete sich allgemein unter meinen Freunden nämlich gar nicht ab. Am Ende waren alle Röllchen ratzefatz weggeputz und meine Gäste pappsatt.

Die Röllchen wurden gegen Mittag sicher und isoliert verpackt geliefert und musste quasi nur noch auf die Teller umgelagert werden. Den Partytest haben die Röllchen also auf jeden Fall bestanden. Keine schmierigen Finger, mit einem Haps sind sie im Mund und das eine Ahhh und Ohhh eurer Gäste ist euch auch sicher, da sie Njushi mit großer Wahrscheinlichkeit vorher noch nirgens gesehen haben.

Seid ihr auf den Geschmack gekommen und möchtet Njushi ausprobieren? Mit dem Code ANNELOVESFOOD10 erhaltet ihr bis zum 15. Juni 10% Rabatt auf eure Erstbestellung. Die Reisröllchen könnt ihr übrigens in verschieden großen Boxen kaufen. Zum Ausprobieren die 25er Box bis hin zur 200er Box für den ganz großen Hunger, Feierei oder einen gemütlichen Abend mit Freunden.

Liebe für die Küche + Give Away

Das Thema erste eigene Wohnung ist ja sowieso spannend. Und bei einer gewissen Affinität für das Thema Essen ist da natürlich auch die Küche ein zentraler, wichtiger Ort. Viele Utensilien hatte ich zwar schon, einige sind aber auch neu eingezogen. So auch zum Beispiel diese wunderbaren Schüsseln von Ib Laursen, die mir von Verspieltes zur Verfügung gestellt wurden. Vielleicht könnt ihr euch ja sogar noch an den Shop erinnern. Im Sommer hatte ich ihn euch hier schon mal genauer vorgestellt und seit dem hat sich einiges getan.

Natürlich gibt es nach wie vor viele schöne Artikel u.a. der Kategorien Papeterie, Living sowie schönes für Kinder, seit kurzem werden aber eben auch Produkte der dänischen Marke Ib Laursen angeboten. Das sind u.a. Schüsseln, Rührschüsseln, Tortenständer, Kuchen-, Muffin- und Auflaufformen sowie hübsche kleine Wohnaccessoires. Alle Porzellanartikel sind in verschiedenen Pastelltönen erhältlich und haben mein Herz ziemlich erobert. Egal ob als Obstschale oder kleine Helferlein beim Backen.

Da ich mir vorstellen könnte, dass vielen von euch die Produkte von Verspieltes ebenfalls sehr gut gefallen, darf ich heute einen 25€ Gutschein verlosen. Wie ihr beim Gewinnspiel teilnehmen könnt, erfahrt ihr unten am Ende dieses Artikels.

Und hier noch das Rezept für die Kokosmakronen, die seit Jahren zu jedem Weihnachten gebacken werden. Komplett fertig mit Schokoglasur sehen sie übrigens so aus.

Zutaten:
80g Kokosraspeln
2 Eiweiß
200g Marzipan
100g Puderzucker
1 EL Rum
abgeriebene Schale einer 1/2 Zitronen
50g Zartbitterschokolade

Zubereitung:
1. Das Eiweiß steif schlagen und die Hälfte des gesiebten Puderzuckers mit der Marzipanmasse unter den Eischnee heben.

2. Die Kokosraspeln, den restlichen Puderzucker, die Zitronenschale und den Rum hinzufügen und alles zu einem grobflockigen Teig verarbeiten.

3. Mit dem Teelöffel Teigportionen abstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

4. Die Makronen im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 150°C) etwa 20 bis 25 Minuten backen und anschließend auf einem Gitter auskühlen lassen.

5. Die Schokoladenglasur schmelzen und die Makronen zu einem Drittel eintauchen.

Die Schälchen machen sich aber nicht nur in der Küche und auf dem Esstisch gut, sondern auch auf dem Schreibtisch gefüllt mit einer großen Portion Nervennahrung :p .

Du möchtest den Gutschein gewinnen?
1. Verfolge meinen Blog über Bloglovin’ oder werde Fan bei Facebook.
2. Gib im Kommentarformular deinen Namen und deine Mailadresse an.
3. Nenne im Kommentarfeld deinen Lieblingsartikel von Verspieltes.
3. Einsendeschluss ist der 26. Dezember.

Schneebestäubte Mandelguglchen

Weihnachtliche Küchlein sind mindestens genauso toll wie all die leckeren Plätzchen. Und viele kleine Miniguglhupfe machen sich auf der Adventskaffeetafel fast noch besser als ein großer. Dank recht geringem Mehlanteil ist die Konsistenz schön schwer und der Mandelgeschmack kommt herrlich intensiv durch. Es wird garantiert nicht bis zur nächsten Adventszeit dauern, bis sie das nächste mal gebacken werden.

Zutaten:
100g gemahlene Mandeln
80g Zucker
40g Mehl
1/2 EL Backpulver
2 Eigelb
50ml Orangensaft
2 Eiweiß
1 Pr. Salz
Puderzucker

Zubereitung:
1. Die Mandeln, 2/3 des Zuckers, das Mehl und das Backpulver gut vermischen. Die Eigelbe und den Orangensaft zugeben und unterrühren.

2. Die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen. Den restlichen Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen. Den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben.

3. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Guglhupfform gut ausfetten und den Teig einfüllen. Die Küchlein etwa 15 bis 20 Minuten backen. Anschließend kurz abkühlen lassen und aus der Form stürzen.

4. Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Der schöne filigrane Untersetzer ist übrigens von miamore. In dem Shop gibt es generell so viele schöne Dinge u.a. für die Wohnung und die Küche, Papeterie, Wellness , die man an liebsten alle sofort haben möchte...oder doch eher haben muss! Auf dem Bild unten seht ihr jedenfalls meine persönlichen Lieblingsartikel. Auch weihnachtliche Artikel sind bei miamore zu finden und wer weiß, vielleicht findet ja noch jemand von euch ein Weihnachtsgeschenk im Shop.

Beim Rezept habe ich mich übrigens an den Mandelkuchen aus Sizilien aus Wünsch dir was: Geschenke aus der Weihnachtsküche angelehnt. Das Buch kann ich absolut jedem empfehlen, der gerne selbstgemachte süße und auch pikante Kleinigkeiten aus der Küche verschenkt.

Habt ein wunderbares drittes Adventswochenende! :heart:

Seite 1 von 3123