Urban Outfitters

Dass Urban Outfitters einer meiner liebsten Shops ist, habe ich ja schon mal erwähnt. Als ich 2009 in Miami war und zum ersten Mal bei Urban Outfitters war, war ich so ziemlich hin und weg von den Klamotten und auch von der schönen Gestaltung des Shops an sich. Ich kann nur verraten, dass ich während der Zeit in den USA Urban Outfitters nicht nur einmal einen Besuch abgestattet habe :p .

Daheim in Deutschland ist Urban Outfitters noch nicht so verbreitet wie in den USA und da ich selbst nicht in der Nähe eines Shops wohne, freue ich mich natürlich, dass es mittlerweile auch einen Online Store gibt, der in Sachen Auswahl der angebotenen Artikeln absolut mit den echten Shops mithalten kann.

Wann immer ich in Berlin, Hamburg oder Frankfurt bin, schau ich eigentlich immer kurz bei Urban Outfitters vorbei. Irgendwie genieße ich das jedes mal aufs Neue. Durch viele, viele Klamotten, Schuhe, Taschen und Accessoires stöbern, anprobieren und irgendwann bleibt man immer bei den schönen Sachen hängen, die man eigentlich gar nicht braucht, aber irgendwie doch einfach haben muss. Von Büchern, Muffinförmchen, über Tassen und Tellern bis hin zu Home Accessoires und Wanddeko ist da alles dabei - schön präsentiert auf großen Tischen.

Ganz billig sind die Klamotten zwar auch nicht, dafür geht man aber mit feinen Sachen nach Hause, die einem auf der Straße nicht an jedem zweiten begegnen. Da ist natürlich schön, dass man als Student mit Studentenausweis 10% Rabatt auf alles bekommt. Und wenn das Konto doch mal wieder arg gelitten hat, dann kann man immerhin noch im Urban Outfitters Sale das eine oder andere Schnäppchen schlagen.

Alle Fotos sind übrigens bei meinem letzten Urban Outfitters Besuch in Hamburg entstanden. Wenn ihr diesen Post hier lest, bin ich gerade in Berlin und ihr dürft mal raten, in welchem Shop garantiert vorbei schaue :p .




» sponsored Post

London – Part I

Das Wetter war in den letzten Tagen viel zu schön um vor dem PC zu hocken. Dennoch habe ich es jetzt endlich geschafft, die Fotos aus London zu sichten. Heute bekommt ihr Eindrücke der ersten zwei Tage in London zu Gesicht, Fotos der Tage drei und vier folgen in einem separaten Post in ein paar Tagen.

Am ersten Abend stand nur noch der Besuch eines absolut niedlichen Pubs auf dem Programm, sowie ein Spaziergang an der Themse entlang. Die Brewery Square, eine Parallelstraße südlich Themse östlich der Tower Bridge, war sehr schön und mir bisher unbekannt. Viele kleine Restaurants in Häusern im Docklandsstil.

Am nächsten Tag stand etwas Shopping auf dem Programm. Die schönsten Sachen fand ich bei Topshop ( u.a. dies, das und das) und im chaotischen Primark landeten ein lang geschnittenes Shirt, ein Jäckchen und gefühlte 382 Strumpfhosen in meiner Einkaufstasche. Mein heißersehntes Paar Schuhe fand ich zwar auch, aber ich entschloss mich auf Grund des nahenden Sommers doch gegen sie. Dafür verliebte ich mich in mindestens zehn weitere Paar bei Aldo - dem wohl weltbesten Schuhladen der Welt :p . Die absolute Enttäuschung war leider Urban Outfitters. Alle Tage bin ich ja auch nicht in Hamburg, umso mehr fand ich es schade, dass mir keins der Teile zusagte oder passte.

Mittags stärkten wir uns bei Bella Italia - wunderbare Pasta :heart: - und wanderten weiter durch die Stadt. Über die Regent Street mit Abstecher in das alte Kaufhaus Liberty, Picadilly Circus, Leicester Square, der Neal Street bis hin zu Covent Garden. Auf einmal waren schon zehn Stunden rum und Abends gingen wir spontan bei Garfunkels essen. Das Restaurant war so ziemlich das erste was uns anlachte als wir aus der U-Bahn-Station kamen, stellte sich aber als absolute Enttäuschung herraus. Das nicht schmeckende Essen wurde in der Nacht sogar noch mit ziemlichen Bauchschmerzen belohnt - nie wieder!

Aussicht aus dem Hotelzimmer

Wunderschöne Tapete und Stuck im Zimmer

Die Skyline aus dem Zimmer aufgenommen.

The Tower Of London I

The Tower Of London II

Tower Bridge I

Tower Bridge II

Michael :heart:

City Hall

Brewery Square

Covent Garden

Kaufhaus Liberty

Bei der James Street

Regent Street

Ausblick aus dem Zimmer bei Nacht

Leckere Aussichten

Urban Outfitters Olé

Gleich geht es schon wieder nach Hamburg - aber leider nicht wieder wegen einem Konzert, sondern wegen einer weitaus trockeneren Angelegenheit. Da mein Zug erst Abends zurückfährt, werde ich mir nochmal ausgiebig Zeit für Urban Outfitters nehmen. Mittwoch war leider zeitlich nicht mehr drin als ein kurzer Gang durch den Shop, aber dennoch war es wie eine kleine Reise zurück in die USA - meine schönsten Shopping-Mitbringsel waren von Urban Outfitters.

Oben seht ihr meine Favoriten, die ich zum Teil auch Mittwoch schon im Shop gesehen habe. Ich sehe die Qual der Wahl schon auf mich zukommen. Von daher hoffe ich schon fast, dass nur wenige Sachen perfekt sitzen und ich so keine allzugroßen Entscheidungsschwierigkeiten haben werde. Die beiden Jumpsuits gefallen mir fast schon am besten, dicht gefolgt vom Blümchenshirt mit Reißverschluss auf dem Rücken. Von einem gut sitzenden Rock träume ich ja auch schon länger, aber irgendwie sehe ich im Rock dank meiner recht dünnen Beine immer aus wie eine Bäuerin. Aber Shorts sind ja eigentlich eh viel praktischer - das muss man sich dann einreden. Und welche Stücke sind eure Favoriten?